Wenn Kriminelle besser versorgt werden, als unsere Schulkinder

Justizsenator Dirk Behrendt von den Grünen/Bündnis90 in Berlin ist der Meinung:  „Das sei wichtig für die Resozialisierung“

Den Häftlingen sollte der Aufenthalt im Gefängnis einst eine Lehre sein, …aber das war zu einer Zeit, bevor inkompetente und realitätsferne Politiker die Macht in Deutschland übernahmen.

Viele Justizvollzugsanstalten in Deutschland sehen heute besser aus, als die Schulen, in der unsere Kinder lernen sollen, um anschließend mit vernünftiger Bildung und guten Jobaussichten ein ehrliches und anständiges Leben führen zu können. – Aber:

Die heutigen Haftanstalten, wir schauen einmal nach Berlin, sind besser ausgestattet als so manche Schule.

Die Justizvollzugsanstalt Heidering in Großbeeren ist so ein Beispiel. Hier sitzen bis zu 647 Häftlinge ein. Sie sollen einen kostenlosen Internetzugang und mobile Tabletcomputer bekommen. Der Berliner Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) ist davon überzeugt, „das sei wichtig für die Resozialisierung“. Viele Schulen in Berlin verfügen aber über genau diese mobilen Tabletcomputer immer noch nicht.

Unbenannt

Die JVA Heidering wurde für 118 Millionen Euro erbaut und 2013 eröffnet. Jeder Haftplatz kostet hier 182.000 Euro. Es gibt Sportplätze, eine Laufbahn und eine 800 Quadratmeter große Turnhalle. Die ist in einem sehr viel besseren Zustand als die meisten Schul-Turnhallen in Berlin.

Die Turnhalle des Schadow-Gymnasiums in Zehlendorf zum Beispiel ist derartig verfallen, dass der Putz in großen Stücken von den Wänden fällt. Auch die Klassenräume und Toiletten sind in einem erbärmlichen Zustand.

Unbenannt

Perfekt und neu dagegen präsentieren sich die sanitären Anlagen in der Sicherungsverwahrung der JVA Tegel. Hier sitzen die besonders gefährlichen Menschen ein, die nach Verbüßung ihrer Haft nicht freigelassen werden können. Sie dürfen sich in einer großzügigen und modern eingerichteten Gemeinschaftsküche selbst bekochen. Da blitzt und blinkt es wie im besten Restaurant.

Dieser kurze Vergleich wirft die Frage auf, ob es angemessen ist, wenn ein Gefängnis weit besser ausgestattet wird als eine Schule. Natürlich sollen auch Strafgefangene ordentlich untergebracht werden. Aber doch nicht besser als die Schulkinder. Die sollen was lernen. Den Häftlingen dagegen soll der Aufenthalt im Gefängnis eine Lehre sein, so schreiben Gunnar Schupelius und Hildburg Bruns für die Berliner Zeitung.

Unbenannt

Unbenannt

Hofnnung setzt eine gesunde Gesellschaft immer in ihre Kinder und nicht in die bereits Gestrauchelten

Warum grenzdebile Politiker mit einem verkümmerten gesunden Menschenverstand, wie wir sie heute bei den Grünen, der SPD, oder die Linke vorfinden, die gesellschaftspolitische Realität so auf den Kopf stellen können und ohne das sich hier großartig Widerstand aus der Bevölkerung regt, lässt für die Zukunft nichts Gutes erahnen.

Quelle


Das könnte dich auch Interessieren: