Die „Neue Weltordnung“

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

ist der Weltkommunismus

„Ihr Amerikaner seid so naiv. Nein, ihr werdet den Kommunismus nicht freiheraus annehmen, aber wir werden euch den Sozialismus immer wieder in kleinen Dosen füttern, bis ihr am Ende aufwacht und feststellt, dass ihr den Kommunismus bereits habt,“ so Nikita Chruschtschow gegenüber den USA 1959.

Das Endziel der kommunistischen Strategie war immer, eine kommunistische Weltregierung zu errichten. Schon Marx stellte klar, die „Emanzipation der Arbeiterklasse“ müsse „alle Länder“ umfassen. Mehr als ein halbes Jahrhundert später ist die sozialistische Umerziehung der westlichen Völker und die schrittweise Überführung ihrer früher noch souveränen Nationalstaaten unter die Kontrolle regionaler und globaler Regierungsstrukturen wie der EU und der UN offensichtlich.

„Nach dem Sieg der Arbeiterklasse […] wird es in keinem Land mehr soziale, nationale oder andere Ursachen für den Ausbruch eines Krieges geben. Aber das wird erst dann sein, wenn die ganze Welt unter die totale Kontrolle des sozialistisch-kommunistischen Systems gebracht wurde. Die Menschheit wird sich dann zu einer wahren Gemeinschaft gleicher Nationen vereinen.“

Nikita Chruschtschow (†), von 1953 bis 1964 Parteichef der KPDSU

Der Internationalismus gehörte seit jeher zu den Grundlagen des Marxismus, denn laut den Vordenkern dieser Ideologie seien nicht nationale oder ethnische Merkmale das massgebliche Kriterium, das über die Zugehörigkeit eines Individuums zu seiner grösseren sozialen Gruppe entscheidet. Massgeblich sei vielmehr, welcher Gesellschaftsschicht ein Individuum angehöre, denn ungeachtet ihrer nationalen oder ethnischen Identität würden die unteren Klassen einer Gesellschaft stets von den höheren Klassen ausgebeutet und unterdrückt. Auf dieser Behauptung aufbauend, forderte Karl Marx die „Proletarier aller Länder“ im Kommunistischen Manifest dazu auf, sich zu vereinigen und die bestehende Gesellschaftsordnung durch eine gewaltsame Revolution zu stürzen.

Zu einer ersten solchen Vereinigung, die vorgab, die Interessen des internationalen Proletariats zu vertreten, kam es im Jahr 1864 in Gestalt der „Internationalen Arbeiterassoziation“, in deren Gründungserklärung Marx schrieb, dass die „Emanzipation der Arbeiterklasse weder eine lokale, noch eine nationale, sondern eine soziale Aufgabe“ sei, „welche alle Länder umfasst“. In der Vorstellung von Marx sollte diese „Erste Internationale“ das zentralistische Führungsorgan für die noch zu gründenden „Arbeiterparteien“ in den einzelnen Nationalstaaten darstellen, was jedoch an internen Streitigkeiten scheiterte, an denen die „Erste Internationale“ schliesslich auseinanderbrach.

Angeregt durch Friedrich Engels folgte auf dem Internationalen Sozialistenkongress im Jahr 1889 die Gründung der „Zweiten Internationale“, die bis zum Ersten Weltkrieg existierte, der zum Ausbruch der Oktoberrevolution führte.

Weiterlesen

Staatsverbrecher & der Ablasshandel

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

GEZ Opfer wieder in Knast gesteckt

ARD &  ZDF greifen immer brutaler durch. Eigentlich wollte man von der Verhaftung saümiger GEZ-Opfer in Zukunft absehen. Doch das Gegentei scheint der Fall. Eine Frau aus Lünen wurde jetz wieder inhaftiert – aus vorgeschobenen Gründen. Zudem berichten andere GEZ-Opfer ebenfalls von Haftandrohungen.

Petra Timmermannaus Lünen wurde 2015 verhaftet, weil sie keine GEZ zahlte. Sie war die erste Frau, die für ARD & ZDF in den Knast musste. Als der Fall an die Öffentlichkeit kam, wurde sie nach Wochen wieder frei gelassen. Nun wurde sie plötzlich wieder verhaftet. Der Grund: Tonaufzeichnungen während des Besuchs des Gerichtsvollziehers (GV).

Weiterlesen

Rassistische Motive wie in Rotherham

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Moslem-Kinderschänderringe schockieren Großbritannien

newcastle-696x388

Die am Mittwoch verurteilten Sexualstraftäter von Newcastle auf Fahndungsfotos der Polizei.

Die skandalösen Vorgänge, die Großbritannien derzeit beschäftigen, haben sich über Jahre hingezogen. Dasselbe gilt für ihre Aufklärung: Am Mittwoch befand ein Gericht in Newcastle 17 Männer und eine Frau für schuldig. Die Bande hatte zwischen 2011 und 2014 Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 25 Jahren durch Verabreichung von Alkohol und Drogen gefügig gemacht und anschliessend sexuell missbraucht oder vergewaltigt.

Bei den Tätern handelt es sich laut Polizei grossteils um Briten pakistanischer und bangalischer Herkunft, aber auch um Iraker, Afghanen, Türken und «Angehörige anderer Nationalitäten», bei den Opfern um Weisse. Insgesamt wurden in Newcastle in den vergangenen dreieinhalb Jahren 461 Personen festgenommen, 93 wurden bisher verurteilt; die Zahl der Opfer wird von der Polizei auf 278 beziffert.

Keineswegs der gravierendste Fall

Das sind schockierend hohe Zahlen, doch ist der Fall Newcastle in einer Reihe ähnlich gelagerter Vorkommnisse keineswegs der Gravierendste: In Rotherham missbrauchte eine Bande zwischen 1997 und 2013 mindestens 1400 Kinder und Jugendliche. In Oxford wurden 2013 sieben Männer verurteilt, die sich zwischen 2004 und 2012 an Minderjährigen im Alter von 11 bis 15 Jahren vergriffen hatten. Zwei Jahre später wurde bekannt, dass dort über 16 Jahre hinweg 373 Kinder missbraucht worden waren.

Das krasse Versagen der Behörden, das all diese Fälle kennzeichnet, wurde im Oxforder Fall besonders deutlich: Die meisten Opfer lebten in staatlichen Heimen; ihre tagelange Abwesenheit wurde dort zwar bemerkt, doch offenbar tatenlos hingenommen. Es habe diesbezüglich eine «professionelle Toleranz» geherrscht, heisst es in einem Untersuchungsbericht von 2015, worunter wohl eine höfliche Umschreibung für Vernachlässigung zu verstehen ist.

Der Bericht legt nahe, dass dabei auch britische Klassenvorurteile eine Rolle gespielt haben könnten: Dass frühreife und schwererziehbare Mädchen aus der Unterschicht nun einmal mit älteren Männern anbandelten, hielten die Aufsichtspersonen offenbar für normal. Organisierte Kriminalität wollte niemand erkennen.

Weiterlesen

Wahrheit oder Lüge?

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

GRÜNE raus, AfD 24 Prozent…

wahlen-696x396

Von WALTER EHRET | Sind Sie heute schon belogen worden? Die neuesten Umfrage-Ergebnisse zur Bundestagswahl vom (15.08.2017) von Insa/Yougov, lauten: CDU 37%; SPD 25%; AfD 10%; Linke 9%; FDP 9%; Grüne 7%.PI-NEWS hat‘s gemeldet. So weit, so richtig…

Aber wenn sie der Meinung sind, dass sie in den veröffentlichten Wahlumfragen in ihrer Wahlentscheidung manipuliert werden, dass die Prognosen nicht verlässlich sind, liegen sie damit zu 100% richtig. Nicht weil ich es ihnen sage, sondern weil sich alle Experten, inklusive der Umfrageinstitute darüber einig sind. In einem hervorragenden Artikel, hat der Deutschlandfunk diese Tatsache herausgearbeitet und dabei die Umfrageinstitute und ihre Methoden beleuchtet.

Das Ergebnis wird sie überraschen:

Grundsätzlich wirken Umfrageinstitute als manipulative Stimmungsverstärker und dessen sind sie sich bewusst. Wird beispielsweise eine Partei medial zerrissen und die Umfrageinstitute liefern dazu die „richtigen“ Ergebnisse, werden tatsächlich weniger Wähler dieser Partei ihre Stimme geben. Wie das in der Vergangenheit bei der AfD zu verfolgen war. Wird eine Partei gehypt, wie bei Martin Schulz (SPD), laufen ihr die Wähler zu. Wenigstens eine Weile, bis der Verstand sie wieder einholt. Ich nenne das den altbekannten „Lemminge-Trieb“.

Weiterlesen

Target2

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Bankrotterklärung!

geldloch-696x402

Von MPig | Vor wenigen Tagen gab es mit dem Beitrag „Die Target2 – Sauerei“ hier schon eine anschauliche Erläuterung über die Funktion dieses Zahlungsverkehrssystems innerhalb der Euro-Zone. Kurz zusammengefasst läuft das Ganze so ab, dass ein Importeur in einem Land seine Rechnung für erhaltene Güter über seine Hausbank an seine jeweils zuständige Zentralbank überweist und diese meldet den Zahlungseingang der EZB, womit sie dieser gegenüber eine Verbindlichkeit eingeht.

Die EZB meldet diese Summe wiederum an die zuständige Zentralbank des Exporteurs der Waren, die dadurch eine Forderung gegenüber der EZB erhält und den Betrag an die Hausbank des Exporteurs der Waren auszahlt. Der eigentliche Kaufvorgang ist somit erstmal abgeschlossen.

Das Zahlungsverkehrssystem kann auch von Zentralbanken außerhalb der Euro-Zone genutzt werden, die Verbindlichkeiten gegenüber der EZB müssen hier aber am selben Tag beglichen werden. Der Saldo ist um Mitternacht immer auf NULL.

Ein wunderbares System?

So weit, so gut. Das klingt nach einem wunderbaren System, besonders für die Schuldner, denn die Verbindlichkeiten haben keine Fälligkeitsfrist und werden mit dem Hauptrefinanzierungssatz der EZB verzinst, der ja bekanntlich schon länger bei 0,00% liegt und dort wohl auch längerfristig bleiben soll. Kritiker dieses „Zahlungssystems“ behaupten, dass es sich hierbei um eine versteckte Staatsfinanzierung außerhalb aller Regeln handelt, das weisen alle Protagonisten dieses Systems natürlich entschieden von sich.

Seit vielen Jahren wird den Kritikern des EURO das Totschlagargument um die Ohren gehauen, dass Deutschland der größte Profiteur dieser Gemeinschaftswährung sei und unsere Wirtschaft längst am Boden läge, wenn wir 2002 nicht Teil des europäischen „Friedensprojektes“ der gemeinsamen Schulden geworden wären. Natürlich wird das mit nichts als emotionalem Geschwurbel unterlegt, und zugegeben, es ist nicht ganz einfach sich die betreffenden Zahlen zusammenzusuchen, aber für unsere professionelle, hauptamtliche Qualitätspresse sollte so eine Recherche doch noch machbar sein.

Weiterlesen

„Wir verlieren gerade Stück für Stück unsere Freiheit“

Schlagwörter

, , , , , , ,

YouTube löscht Ateş, Abdel-Samad und Broder

eyad-696x534

Islamistischer Prediger zeigt einmal mehr, was in Deutschland mittlerweile möglich ist: YouTube löscht auf Forderung des Muslims den Kanal des Blogs „Achtgut.com“ (Bild Islamist Eyad Hadrous; Screenshot YouTube; Bild: Hamed Abdel-Samad (re.) JouWatch; Bild Henryk. M. Broder (mi.u.); Blaues SofaCC BY 2.0; siehe Link; Bild: Seyran Ateş; Heinrich-Böll-StiftungCC BY-SA 2.0; siehe Link)

Auf dem Youtube-Kanal des Blogs „Achgut.com“ konnte man seit dem 8. August „Ateş, Abdel-Samad, Broder und ein Dutzend Personenschützer“ sehen. Sechs Tage später hat ein islamistischer Prediger dafür gesorgt, dass dieser Beitrag nicht mehr bei YouTube gezeigt werden darf.

„Das Video ist ein zeitgeschichtliches Dokument, das dazu auffordert, nicht länger die Augen vor dem zu verschließen, was um uns herum geschieht.“ Seine Löschung fordert ebenso dazu auf. Wir verlieren gerade Stück für Stück unsere Freiheit. Sie ist zu wertvoll, um diese Entwicklung weiter still zu dulden“, so Henryk M. Broder.

Hamed Abdel-Samad und Henryk Broder besuchten Seyran Ateş, die in Berlin eine liberale Moschee eröffnet hat, deshalb von Islamisten bedroht wird und unter Polizeischutz steht, um ihr so Unterstützung zu signalisieren.

Ein Islamist schränkt Freiheitswerte in Deutschland ein – und YouTube hilft ihm dabei

Weiterlesen

Migrantenkriminalität außer Kontrolle:

Schlagwörter

, , , , , , ,

Dänemark schickt sein Militär an die deutsche Grenze

In Dänemark ist die Polizei überfordert, der zunehmenden Migrantenkriminalität im Land wirksam zu begegnen. Daher verlegt man jetzt Soldaten an die deutsch-dänische Grenze.

Quelle: Migrantenkriminalität außer Kontrolle: Dänemark schickt sein Militär an die deutsche Grenze – anonymousnews.ru

Flüchtlingsrettung:

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Wird Europas Bevölkerung ausgetauscht?

In unserer Sendung „Inszenierte Flüchtlingsrettung im Mittelmeer“ vom 4. August 2017 stellte Klagemauer.TV die Frage, ob es sich bei der Massenmigration nach Europa um einen seit langem ausgeklügelten Plan handelt. Kla.TV legte dar, wie Schiffe der EU-Küstenwachen und private Nichtregierungsorganisationen (kurz NGOs) „wie Taxiunternehmen“ hunderttausende Armutsflüchtlinge aus Afrika in das 480 Kilometer entfernte Italien befördern. start_politik_2017-08-15-flC3BCchtlin

Einzelheiten finden Sie in der genannten Sendung. Als Indiz dafür, dass die Massenmigration nach Europa offensichtlich von langer Hand geplant ist, verwies Kla.TV auf eine neue TV-Dokumentation der Wochenzeitung „Junge Freiheit“:

„Die Flüchtlingslüge 2017 – Und es wiederholt sich doch“.

Ihre Reporter waren auf der zentralen Mittelmeerroute unterwegs und kamen dabei zur erstaunlichen Schlussfolgerung:

„Die Asylkrise hat nie aufgehört und nimmt gerade offensichtlich erst wieder richtig Fahrt auf. Dass jedoch die Bürger so lange kaum etwas davon mitbekamen, liegt an der ausgeklügelten dezentralen Abwicklung dieser inszenierten Massenzuwanderung.“ Nun ist ein weiterer Zeuge aufgetaucht, der ebenfalls vor Ort – in Sizilien – recherchierte und die Einschätzung der Reporter der „Jungen Freiheit“

bestätigt. Der schwedisch-britische Journalist Peter Imanuelsen – oder Peter Sweden, wie er sich auf Twitter nennt – ist nach Sizilien gereist, der Insel, wo viele Einwanderer erstmals europäischen Boden betreten, weil er die Wahrheit über die sogenannte Flüchtlingskrise aus erster Hand erfahren wollte. Im Folgenden nun einige Auszüge aus seinem Reisebericht, der am 7. August 2017 auf Deutsch veröffentlicht wurde:

Weiterlesen

Hintergrund des „Dresdner Hungerstreiks“

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

und dessen grundlegende Bedeutung für die Menschheit

 

Erfolg ist kein Glück

Hintergrund des

„Dresdner Hungerstreiks“

und dessen grundlegende Bedeutung für die Menschheit

 

Abriss:

Am 01.08.2017 ca. 14.00 Uhr wurde ein Mensch aus seiner Kernfamilie (Frau und 4 Töchter) und seinem deutlich umgrenzten Lebens-, Besitz- und Nutzungsgebiet, durch bewaffnetes Dienstpersonal einer verfassungsfeindlichen, angeblichen Körperschaft öffentlichen Rechts, mittels massiver Gewalt entführt. Wie bereits im Vorfeld mehrfach ausführlichst und schriftlich angekündigt, trat damit ein sofortiger und unbegrenzter TROCKENER Hungerstreik in Kraft. Letzte Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme war somit der 01.08.2017 ca. 8.00Uhr.

Beendet wurde der friedliche passive Widerstand am 11.08.2017 nach Freilassung und Erringung der Menschenwürde durch Flüssigkeitsaufnahme ca. 18.00 Uhr.

 

Dauer: 10 Tage / im Ganzen ca. 250 Stunden ohne Flüssigkeit und Nahrung

Weiterlesen

Merkel immer krimineller:

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

CDU-Wahlprogramm fordert offiziell „Bevölkerungsaustausch“

Wer liest schon ein vollständiges Wahlprogramm der CDU? Höchstwahrscheinlich fast nur diejenigen, die das aus Parteipflicht oder drucktechnischen Gründen müssen.

Quelle: Merkel immer krimineller: CDU-Wahlprogramm fordert offiziell „Bevölkerungsaustausch“ – anonymousnews.ru