Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

und BRD-Städte: „Wir machen parasitendicht“

raecher_taeter_opfer

Heute überschlagen sich die hetzerischen Schlagzeilen der Lügenpresse:

„Macerata: Politiker verurteilen rassistischen Angriff in Italien.“ oder „Entsetzen in Italien! Mann schießt aus Auto auf Ausländer.“

Der 28 Jahre alte Luca Traini schoss gestern in der norditalienischen Stadt Macerata etwa 7 Neger aus einem fahrenden Auto nieder. Die gesamte Lügen- und Hetzpresse keift: „rassistische Tat“. Nachdem Luca Traini die Neger niedergeschossen hatte, fuhr er zum Kriegerdenkmal, zog auf den Denkmalstufen seine Jacke aus und legte sich eine Trikolore über die Schultern. Dann wartete er auf die Carabinieri, die er mit dem römischen Gruß und dem Ruf viva Italia empfing. Er war sehr stolz auf seine Tat.

Für die Lügenpresse ein gefundenes Fressen, die Migrationsverbrechen zu bemänteln und die Notwehrhandlungen der heimgesuchten Menschen in Merkels Terrorlanden als Verbrechen darzustellen. Worüber dieselbe Lügenpresse nicht berichtet, sind Taten, wie die, die Trainis Notwehrrache vorausgehen, nämlich die grauenhafte Tat des 29-jährigen Negers Innocent Oseghale.

Dieser wickelte ohne Aufenthaltserlaubnis unter den Augen der Polizei seine täglichen Drogengeschäfte auf dem Marktplatz von Macerata ab. Das war ihm nicht genug, am Morgen des 30. Januar 2018 drehte er der 18-jährigen Pamela Mastropietro auf dem Marktplatz einen „Schuss“ an. In einer angrenzenden Apotheke kaufte Pamela dafür eine Spritze.

Das Überwachungsvideo der Apotheke hielt noch fest, dass das Mädchen anschließend mit dem Nigerianer wegging. Pamela verließ die Wohnung des Negers später in Stücke zerhackt in zwei Koffern. Bei einer Fahrzeugkontrolle am 31. Jan. 2018 in der Nähe von Pollenza fielen der Polizei die beiden Koffer mit den Leichenteilen in die Hände. Unschuld Oseghale wurde festgenommen. In seiner Wohnung fand die Polizei die schmutzige, blutverschmierte Kleidung von Pamela.

Auch ein Messer mit dem Blut des Mädchens daran, stellten die Beamten in der Wohnung sicher. Zudem wird Oseghale von einem anderen Nigerianer belastet, der ihn mit den beiden Koffern am Abend des 30. Januar zum Auto gehen sah, das an einer abgelegenen Stelle parkte. Die Obduktion der Leichenteile von Pamela Mastropietro konnte sexuelle Gewalt nicht mehr nachweisen. Mittlerweile schließen die Ermittler ein typisches Voodoo-Ritual auch nicht mehr aus. Wir wissen von deutschen Leichenbeschauern, dass sie Voodoo-Tötungen in den Parasitenunterkünften nicht dokumentieren dürfen. (Quelle, Quelle, Quelle)

Die meisten Italiener von Macerata feiern „ihren Helden Luca, der sich zu unserem Schutz gegen die Negerschlächter mit Waffengewalt zur Wehr setzte“. Anwohner Michele sagte:

„Wir werden unseren Schutz selbst in die Hand nehmen, die Polizei will und kann uns nicht mehr schützen. Aber die Mafia ist auf unserer Seite. Jeden Tag werden mittlerweile in unseren Städten Neger abgeknallt. Bald werden sie genug haben und nach Deutschland weiterreisen.“

Aber auch BRD-Städte schließen die Tore für Merkels Invasoren. Beispiel Freiberg in Sachsen. Noch vor zehn Monaten brüstete sich Oberbürgermeister Sven Krüger damit, dass sich „Freiberg weltoffen zeigt“ und dass die Freiberger Bürger „Flüchtlingen auf vielfältigste Art und Weise helfen.“ Obwohl OB Krüger schon damals Merkel fast 800.000 Euro für die Parasitenbetreuung in Rechnung stellte, sang er Merkels Lied von der „Bereicherung“ für Freiberg durch Flüchtlinge.

Doch nur 10 Monate später macht Freiberg für Parasiten dicht:

„Freiberg will keine neuen Flüchtlinge mehr. Im Stadtrat gab es nach Angaben einer Sprecherin eine deutliche Mehrheit für einen entsprechenden Antrag. Freiberg handele nach dem Vorbild von Salzgitter, Delmenhorst, Wilhelmshaven und Cottbus, hieß es.“

Gestern wurden in Cottbus von überall her etwa 400 Parasitenfreunde zusammengeholt, um, wie könnte es anders sein, „gegen Hass“ zu demonstrieren. „Hasser“ sind für diese kriminellen Psychopathen jene, die gegen die bereichernden Raubzüge, gegen die Tötungen und Kindervernichtungen noch friedlich demonstrieren.

Aber die Anti-Parasiten-Demo brachte mindestens 3000 Leute auf die Beine.

„Eine rechtsgerichtete Demonstration am Samstag hat in Cottbus deutlich mehr Teilnehmer mobilisiert als ein Aufruf gegen Fremdenhass.“

Natürlich wollen die Migrationsverbrecher Merkel, Seehofer und Schulz Millionen und Abermillionen in unser Land stopfen, um uns ethnisch zu vernichten. Aber es wird einen Aufstand geben, auch weil die Städte am Ende sind. Die Verbrechen der Merkelbande erkennt man daran, dass beim Familiennachzug bis zu vier oder mehr Ehefrauen mit dann 15 bis 40 Kinder hereingeholt werden, obwohl Polygamie bei uns eine Straftat ist.

Wenn es aber um die geplante Überschwemmung geht, werden die eigenen Gesetze gebrochen, mit der Ausrede, dass im Herkunftsland die Mehrfachehe ja erlaubt sei. Dann dürfte die BRD auch keine Mordtaten mehr verfolgen, da in vielen Herkunftsländern „Ehrenmorde“ und „Blutrachemorde“ ja ebenfalls erlaubt sind. Das ist Integration vom Besten.

Liebe Deutsche, auch in diesem Jahr findet in Dresden wieder eine Gedenkfeier für unsere 500.000 Opfer des Alliierten Holocausts vom 13./14. Februar 1945 statt.
Treffen am 17. Februar um 14 Uhr auf dem Postplatz in Dresden (beim Zwinger).

Quelle