Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Merkel-GroKo lädt 1,5 Milliarden parasitäre „Härtefälle“ ein, bei uns zu siedeln, uns auszusaugen und zu vernichten

Merkel ist eine GRÜNE, nicht etwa der Umwelt zuliebe, die Umwelt haben die Grünen ja auch nicht im Sinn, sondern weil ihr die Grünen-Ziele der Deutschen-vernichtung wie auch zur Lebensvernichtung am nächsten sind. Bereits 2011 titelten die Zeitungen:

„Merkel ändert die Richtung und sucht den An-schluss an die Grünen.“

Nach der letzten Bundes-tagswahl kam noch deutlicher zum Vorschein, dass Merkel unter allen Umständen eine Koalition mit den Grünen suchte, um ihr Projekt zur totalen Vernichtung der Deutschen erfolgreich zu Ende bringen zu können. Als FDP-Chef Christian Lindner Merkels „JAMAIKA-Verschwörung“ platzen ließ, trauerte der Schwarz-Grüne-Abschaum:

„Trauer um die verpatzte Liebesheirat. Claudia Roth umarmt Thomas de Maizière, Cem Özdemir prostet mit Thomas Strobl, Robert Habeck datet Peter Tauber auf ein Bier, und Kanzleramtsminister Peter Altmaier lobt Claudia Roth. Das schwarz-grüne Projekt war in der Sondierung nicht nur programmatisch, sondern auch menschlich gereift.“ (Welt.de, 21.11.2017)

Nach dem Platzen des Grünen-Traums macht Merkel wieder mit der SPD, was mittlerweile kein Problem mehr für sie ist, weil der rote Abschaum die Grünen in Bezug auf die Vernichtung Deutschlands noch ausstechen will. Darüber hinaus hat Merkel mit ihrem Freimauer-Kollegen und EU-Chef Jean-Claude Juncker die EU veranlasst, die Einfuhr des restlichen Menschen-geschlechts grundsätzlich zum Gesetz zu machen.

Es gibt jetzt keine Auflagen mehr, die sich an der Flüchtlingskonvention, am Dublin-Abkommen bzw. am BRD-Grundgesetz orientieren müssten. Alle sind eingeladen zu kommen, wer da ist, darf auf Kosten der Restdeutschen bleiben und sich „austoben“, denn die Umvolkung muss total werden, damit das immer noch bestehende Kriegsziel Nummer eins, die „Abschaffung der völkischen Exklusivität der Deutschen“ endlich verwirklicht wird.

Wer jetzt  in der EU ankommt und sagt, er hätte Verwandte in der BRD, darf zu uns kommen. Die Behauptung allein reicht, es darf nichts mehr hinterfragt werden. Jeder, der behauptet, er sei homosexuell und würde Zuhause diskriminiert werden, darf kommen. Die Homosexualität muss nicht bewiesen werden, wobei es schon abscheulich genug ist, Schwulen überhaupt Siedlungsrecht einzuräumen. Die Sondierungsvereinbarung zur GroKo von Union und SPD hat ausdrücklich dieses neue „EU-Recht“ anerkannt, womit jede vorgetäuschte Einfuhrbegrenzung (Obergrenze) ad absurdum geführt wird.

Die Täuschung, der parasitäre Familiennachzug sei auf 1000 im Monat begrenzt, was allein die Ausgeburt des Irrsinns wäre, wird durch die „Härtefälle“-Vereinbarung nicht nur ausgehebelt, sondern ist die offizielle Einladung an die gesamte restliche Welt, zu kommen. Niemand muss mehr „Flüchtling“ sein, niemand muss mehr „politisch verfolgt“ sein, um uns umvolken und bei uns siedeln zu dürfen. Allein der Wunsch zu kommen reicht jetzt als Siedlungsrecht aus. Sie glauben das nicht?

Hier ist der FAZ-Beweis (31.01.2018, S. 1):

„Der neue Status: eine Härtefallregelung. Flüchtlinge sind seither auch diejenigen, die weder asylberechtigt sind noch unter die UN-Flüchtlingskonvention fallen. Die Grünen gehen schon einen Schritt weiter und zählen dazu, wem ein ernsthafter Schaden durch Klima und Armut droht – was den Kreis der Flüchtlinge ins nahezu Unermessliche erweitert.“

Das ist originäre Grün-Politik, die von Merkel, Seehofer und Schulz in Verträge gegossen wird. Freie Fahrt dem Vernichtungsdrang dieser Polit-Schwerstverbrecher also. DIE WELT von heute titelt zwar:

„Angela Merkel führt die CDU an den Abgrund“

, aber in den Abgrund werden von Merkel auch die Restdeutschen gerissen nach dem Motto:

„Niemand hält mich auf, migrantiver Amoklauf“.

Da Armut und Klimawandel jetzt als die Siedlungs- und Alimentierungsberechtigung gelten, könnten etwa 3 Milliarden Menschen kommen. Mindestens 1,5 Milliarden genießen ein sofortiges „Härtefall-Recht“, unser Land zu überfluten, denn das ist die offizielle Armutszahl, die aber durch Klimawirkung, Naturereignisse und Finanzkrisen noch einsteigen wird. SPIEGEL 24.07.2014:

„Fast 1,5 Milliarden Menschen auf der Welt leben in sogenannter mehrdimensionaler Armut. Das Problem der Armut könne sich weiter verschärfen, etwa durch Naturkatastrophen, den Klimawandel und Finanzkrisen.“

Derzeit ist unser Lebensland wegen der migrantiven Überschwemmungen schon zur Hälfte versiegelt, somit ist dieser Teil als Lebensgrundlage nicht mehr brauchbar. Die Umwelt stirbt (Bienen, Insekten, Tiere und Pflanzen) unter den Flutwellen, sehr „grün“ oder? Heute leben offiziell auf einem km² bereits 231 Einwohner in der BRD. Kommen die Eingeladenen, derzeit nur 1,5 Milliarden hinzu, dann leben bald auf einem km² etwa 4500 Einwohner.

Das sind 500 mehr als in der zubetonierten Stadt Berlin, wo nur 4.009 Einw. auf einem km² leben. Unser ganzes Land wird zubetoniert, total vernichtet, ethnisch wie kriminell. Trösten wir uns damit, dass auch die Parasiten mit uns sterben werden, weil es ohne uns auch für sie keine Lebensgrundlage mehr geben wird. Wenn der Körper zerfallen und blutleer ist, stirbt auch der Parasit.

Quelle