Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Meine Damen und Herren,

lassen Sie uns einmal über Mut sprechen, über Zivilcourage, über wahres Heldentum! Lassen Sie uns über all die „angepriesenen“, viel gelobten Dinge sprechen! Und lassen Sie uns einmal genau hinsehen, was „heute“ darunter verstanden wird!

Wenn Sie dieser „Regierung“ (nein, nicht meine und nicht Ihre, sondern lediglich jene, die sich selbst dazu ernannt hat) nun zuhören, dann werden Sie lediglich eines feststellen: Nämlich dass jeglicher Mut, jegliche Zivilcourage und jegliches Heldentum nur in „ihrem“ Sinne zu ehren ist! Also zu deutsch: Wenn Sie das tun, was diese Regierung will, dann sind Sie heldenhaft, mutig und tapfer!

Na so leicht war es wohl noch nie, sich einen Ehrentitel oder das Bundesverdienstkreuz zu gewinnen. So offensichtlich war der Weg des Kriegers noch nie und noch nie war sein Ziel so klar! Medial gelobt, von der Regierung anerkannt und sogar durch den Steuerzahler finanziert…

Herzlichen Glückwunsch, wenn Sie das geschafft haben, dann haben Sie mit Sicherheit auch Ihre Seepferdchenprüfung tadellos bestanden!

Wenn Sie je Lob bekommen sollten, oder gar „Geld“ von staatlicher Seite, für das, was Sie tun… dann um Gottes Willen… horchen Sie in sich hinein und fragen Sie sich erneut und aufrichtig, ob Ihr Ziel wahrlich erstrebenswert ist! Denn wenn Sie all diese Lorbeeren, Lobhudeleien und Zuschüsse annehmen, so muss Ihnen immer klar sein, dass Sie diese von einem Regime bekommen, welches Menschen seit Jahrhunderten foltert, verfolgt, tötet und verhöhnt, ein Regime, welches die blutigsten und brutalsten Kriege führt!

Wenn Sie jene Ehrenabzeichen annehmen und sich in jener Weihräucherung suhlen, so müssen Sie sich immer daran erinnern, dass Menschen vor Ihnen sterben mussten, weil sie eine gegenteilige, dem Regime nicht „passende“ Meinung hatten! Friedliche Menschen, mitfühlende Menschen… menschliche Menschen!

Wann immer Sie eine solche Trophäe entgegen nehmen, denken Sie daran, dass Sie diese nur mit der Asche eines vor Ihnen gegangen Menschen verdient haben! Und wann immer Sie dieser „Regierung“ einen Gefallen tun, denken Sie an die blutgetränkten Wiesen, an die Millionen Menschen, die unter der grausamen Hand dieses Regimes verhungern mussten, nicht weil die Ressourcen fehlten, sondern weil man sie „staatlich entmenschlicht“ hatte! Ganz gleich in welchem Land!

Denken Sie an die Nürnberger Prozesse, in denen die komplette Regierung eines Landes, wie ein Haufen Barbaren durch den Strick hingerichtet wurde. Und denken Sie an Ihre Eltern und Großeltern, denen man unter Androhung von Verstümmelung und Folter, den Mund verboten hat!

Denken Sie an das Undenkbare, an das so Schreckliche, welches nur in kranken Köpfen entstehen kann, Köpfe die krank genug sind, um nun die Herrschaft über diese Welt in der Hand zu halten, weil sie zu jeder Grausamkeit fähig sind, die Menschen erstarren lassen kann. Und denken Sie an jene, die sterben mussten, weil sie sich dieser Macht entgegen stellten!

Denken Sie an John F. Kennedy, Lady Di oder Benjamin Friedman! Denken Sie an den Einsturz der Towers in Amerika! Denken Sie an all die Katastrophen, die nur dafür erschaffen wurden, um „Sie persönlich“ zu versklaven! Ich weiß, die meisten von Ihnen können und „wollen“ nicht weit genug denken, um sich jene Grausamkeit und Abartigkeit vorstellen zu können, mit der ihresgleichen gefoltert, belogen und betrogen wurde und wird, nur um die Interessen einer kleinen Gruppe zu verteidigen. Doch für die wirkliche „Freiheit“ führt kein Weg daran vorbei…

Und denken Sie daran, dass es hier um eine Gruppe geht, deren Mitglieder sich ohne fremde Hilfe noch nicht einmal ein Ei kochen könnten. Sondern, die ihre ganz persönlichen Interessen nur mit dem bewährten Knebelmittel der „Geldherrschaft“ aufrecht erhalten können und für jeden Handgriff einen Lakeien brauchen, um das zu erreichen, was ein normaler Mensch alleine kann!

Haben Sie sich noch nie gefragt, wie es sein kann, dass ein Prozent der Weltbevölkerung 90 Prozent des Geldes verdient, das insgesamt verdient wird? Haben Sie sich noch nie gefragt wie so etwas sein kann und was dies mit Gerechtigkeit zu tun hat? Haben Sie sich noch nie gefragt, warum irgendwelche hässlichen 0815 Weiber sich mit unerträglichem Gejaule, welches uns als „Musik“ verkauft wird, mehr verdienen als Notärzte und Feuerwehrmänner, die Leben retten?

Haben Sie sich jemals gefragt, warum gewisse „Behauptungen“ zwar aus Opferschutzgründen den Deutschen (bösen Schwerverbrechern) vorbehalten werden, aber dafür für die „Opfer“ (in deren Ländern) frei verfügbar sind?

Haben Sie diese Welt überhaupt jemals wirklich hinterfragt? Tun Sie sich einen Gefallen und hinterfragen Sie die Dinge, die Ihnen begegnen! Wagen Sie den Blick hinter die Kulissen und auf die andere Seite! Wenn Sie danach immer noch stehen, dann sind Sie ein aufrechter und mutiger Mensch, soviel ist sicher! Wenn Sie es jedoch nicht tun, dann sind Sie nur ein peinlicher Nachplapperer und Nachredner, dessen größte Leistung in seinem Leben jene war, das zu glauben, was ein unmenschliches Regime ihm erzählt und aufgetragen hat!

Jetzt mögen Sie auf mich wütend sein, weil ich Ihnen das gesagt habe. Doch eines Tages werden Sie wütend auf sich selbst sein, weil nicht nur Sie, sondern vor allem Ihre Nachfahren unter Ihrer Gutgläubigkeit, Dummheit und Feigheit leiden müssen werden! Und das viel schlimmer, als Sie es sich jetzt vorstellen können!

Eines Tages werden Sie sich genau in diese Zeit zurück wünschen, um es noch einmal machen zu dürfen. Um beweisen zu dürfen, dass Sie wirklich Mut besitzen, dass Sie es wirklich begriffen haben und dass Sie einen Beitrag dazu leisten können, diese Welt wirklich im Sinne der Menschlichkeit und Wahrheit zu verbessern!

Tun Sie sich selbst einen Gefallen und hinterfragen Sie die Dinge „jetzt!“ Sie werden sich damit selbst nichts nehmen, im Gegenteil, Sie werden sich etwas geben! Nämlich Zeit, Weisheit und Wissen! Aber wenn Sie zu feige sind, zu hinterfragen und zugleich schwach genug um zu beklagen, dann sind Sie den Aufgang der Sonne nicht wert!

Nein, diese These stammt nicht von „mir“ sondern von allen großen Denkern und Pionieren, die sich stets in einer Sache einig waren: Nämlich darüber, dass man den Mut haben muss „Nein“ zu sagen, wenn etwas gegen die Menschlichkeit geht, ganz gleich in welchem Engelsgewand es sich auch kleiden mag!

Ein Deutsches Mädchen

Quelle