Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

„Die gewöhnlichste Lüge ist die, mit der man sich selbst belügt; das Belügen andrer ist relativ der Ausnahmefall.“ – Friedrich Nietzsche

Lügner und Belogener – eine ganz eigene Symbiose

Der eine zieht es vor zu lügen und zu betrügen, der andere hat im Grunde nicht wirklich etwas dagegen einzuwenden, wenn er belogen und betrogen wird, so es nur die „richtigen“ Lügen sind, solche, die ihm irgendwie angenehm (heile Welt). Die beiden stellen sich aufeinander ein, kommen gut miteinander aus, lernen einander zu schätzen, ja brauchen einander. Was wäre der Lügner ohne den, der ihm seine Lügen abkauft und an was sollte der ständig Belogene glauben, wenn niemand mehr da, der ihm die süßlich schmeckenden Lügen auftischt?

Und dann gibt es noch ein Verbindendes: Beide hassen die Aufklärung. Denn wie stünden sie da, wenn das Ganze aufgedeckt wird? Der eine als moralisch äußerst fragwürdig, der andere als Trottel, der…

Ursprünglichen Post anzeigen 514 weitere Wörter