Terra - Germania

Am 18.11.2017 veröffentlicht

US-Verteidigungsminister James Mattis beruft sich auf die Vereinten Nationen, um die Präsenz der US-Truppen in Syrien zu rechtfertigen. Laut der UN-Charta gibt es jedoch nur zwei Szenarien, in denen ein militärisches Eingreifen in einem Land zulässig ist.

Entweder stimmt der Sicherheitsrat für einen solchen Einsatz, oder aber ein Staat bittet einen anderen Staat um Hilfe – wie im Fall Russlands, das sich auf Bitte von Damaskus in Syrien militärisch engagiert.

Die militärische Präsenz der USA in Syrien ist demnach nicht durch internationales Recht gedeckt. Nach Ansicht des Analysten Kamal Alam könnte die syrische Regierung die USA wegen des Verstoßes gegen internationales Recht verklagen.

Mehr auf  Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ursprünglichen Post anzeigen