Schlagwörter

, , , , , , ,

Plötzlich leidet die Hälfte aller Amerikaner unter Bluthochdruck

Federstreich von Big-Pharma: Plötzlich leidet die Hälfte aller Amerikaner unter Bluthochdruck

Hoher Druck im Blutkreislauf kann, je nach physischer Verfassung des betreffenden Menschen, bisweilen problematisch sein. Dies ist bekannt. Der Blutdruck schwankt selbstverständlich, was vollkommen natürlich ist; bei körperlicher Anstrengung oder Aufregung geht er hoch, in Ruhephasen ist er dagegen niedriger. Der “optimale Blutdruck“ liegt per Definition bei 120 zu 80, eine “milde Hypertonie“, also der unterste Bereich des Bluthochdrucks, beginnt ab einem regelmäßig gemessenen Oberwert von 140. Doch wer legt eigentlich diese Standardwerte fest?

Grundsätzlich ist jeder Mensch verschieden. So neigen ältere Menschen zu etwas höheren Blutdruckwerten als jüngere und neben dem Herzen selbst haben viele weitere Faktoren Einfluss auf den Druck in unserem Blutkreislauf, wie auch der Blutdruck Einfluss auf die optimale Funktion praktisch aller Organe. Aber selbstverständlich “müssen“ Normwerte her, denn an irgendwas möchte sich der Mediziner schließlich orientieren.

So gibt es beispielsweise die Blutdruck-Normalwert-Tabelle der “Deutschen Hochdruckliga“, angelehnt an jene der Weltgesundheitsorganisation, welche grundsätzlich identisch sind. Folglich gibt es offenbar eine Art Konsens bezüglich dessen, was als “normal“ gilt. Mal sehen wie lange noch …

Denn nun haben sich die American Heart Association und das American College of Cardiology entschlossen, die Definition ein wenig passender zu machen, indem der Richtwert für “Bluthochdruck der Stufe 1“ von 140/90 auf 130/80 gesenkt wurde. Reuters berichtet:

Amerikaner mit einem Blutdruck von 130 zu 80 oder höher sollten behandelt werden, … dies besagen die neuen von der American Heart Association und dem American College of Cardiology verkündeten Richtlinien. …

Bluthochdruck ist für die zweitgrößte Zahl vermeidbarer Herzerkrankungen und Todesfälle durch Schlaganfall in den Vereinigten Staaten verantwortlich, noch vor dem Rauchen.

Durch den neu festgelegten Schwellenwert fallen nun insgesamt 46 Prozent der Erwachsenen in den USA in die Kategorie “Bluthochdruck“, was der Meldung nach mehr als 103 Millionen Menschen entspricht. Im Jahr 2003 lagen die Schätzungen unter den vormaligen Richtlinien noch bei rund 72 Millionen.

Selbstverständlich ist diese Entscheidung mit einer soliden, von der Regierung finanzierten Studie hinterlegt, nach der im Jahr 2015 festgestellt wurde, dass es bei Patienten über 50 zu satten 5 Prozent weniger Herzversagen kam, wenn der Blutdruck medikamentös unter 120 gehalten wurde, anstatt unter 140.

Tappst da irgendeine Nachtigall? Nun, zumindest liegt die Vermutung nahe, dass Lobbyisten von Pharmagiganten wie Merck, Pfizer und Novartis nicht untätig gewesen sein dürften:

Potenziell tödlicher Bluthochdruck kann mit einem breiten Aufgebot an Medikamenten unter Kontrolle gebracht werden, von denen viele als relativ preiswerte Generika verkauft werden. Darunter befinden sich Angiotensinrezeptorblocker, wie Diovan von Novartis, Kalziumkanalblocker, wie Norvasc von Pfizer., ACE-Hemmer, wie Pfizers Altace und Entwässerungsmittel wie Hyzaar von Merck & Co. Inc..

Ein landläufiges Sprichwort sagt:

“Gier frisst Hirn.“

Bedauerlicherweise ist das Geschäft mit der Angst ein sehr erfolgversprechendes und lohnendes, zumindest für diejenigen, welche den größten Nutzen von der in den meisten Fällen künstlich induzierten, doch in Wahrheit völlig ungerechtfertigten und unsinnigen Angst haben. Und je einfältiger ein Volk ist, umso leichter lassen sich derartige Dinge in die Tat umsetzen.

zg-banner_30_quer

Nun sollen die US-Amerikaner also nicht nur Angst davor haben, dass der “irre Kim“ ihnen eine Atombombe auf den Kopf wirft, sondern auch vor einem Herzinfarktrisiko, welches per Federstreich einfach mal neu definiert wurde. Bleibt abzuwarten, wie lange es dauert, bis die WHO nachzieht und im Schlepptau die weltweiten Landesorganisationen, wie auch die “Deutsche Hochdruckliga“.

Und überhaupt, was sollen die denn auch sonst machen? Schließlich brummt doch die Wirtschaft und so soll es auch bleiben. Mit den neuen Richtlinien jedenfalls wird es wohl so richtig im Klingelbeutel von Big-Pharma klimpern. Und die brauchen doch das Geld, auch wenn sie nicht mehr jung sind.

Es wird Zeit für den Abriss.

Quelle


Spende

zur Unterstützung der Website: Pinnocchioblog.org /. Wir setzten viel Arbeit und Zeit in dieses Projekt, was wir auch gerne für Euch tun. Schön wäre es wenn wir die Kosten für URL,Server, Lizensen etc. über unseren Spendenbutton generieren könnten.

€5,00


Vitamin D

So gehen Sie mit der Kraft des Wundervitamins erfolgreich gegen Krankheiten und Beschwerden vor

Der für Menschen nötige Wirkungsspiegel von Vitamin D wurde in der medizinischen Versorgung bislang falsch beurteilt und in fataler Weise unterschätzt.

Vitamin-D-Mangel ist weit verbreitet und mit zahlreichen Beschwerden verbunden: Müdigkeit, Leistungsschwäche, depressive Zustände, Schmerzzustände, Gelenkprobleme, Schlafstörungen, Burnout-Syndrom sind noch die harmlosesten. Eine durch die Unterversorgung mit diesem lebensnotwendigen Vitamin verbundene Einschränkung der Körperfunktionen kann chronische Erkrankungen, Asthma-Attacken, Osteoporose, Bluthochdruck,
Herzinfarkt, Diabetes, Migräne, Immunerkrankungen wie Multiple Sklerose, Rheuma oder sogar Krebs zur Folge haben.

Das Geheimnis eines gesunden Lebens: Vitamin D

Viele Ärzte sind mit dem Thema Vitamin D nicht vertraut, unterschätzen die Folgen des Vitamin-D-Mangels und überschätzen Anwendungsrisiken, deshalb sollten Sie sich bei diesem brisanten Thema selbst kundig machen. Wer die Heilkraft von Vitamin D nutzt, profitiert von einem starken Immunsystem, mehr Fitness und Leistungsfähigkeit, verbessert sein Wohlbefinden, seine Lebenserwartung und Lebensqualität. Der Arzt und Medizinjournalist Dr. Wormer belegt dies mit beeindruckenden wissenschaftlichen Studien und Fakten.

Die meisten Deutschen haben einen, häufig sogar drastischen, Mangel an Vitamin D: Sie öffnen damit Krankheiten Tür und Tor.

Dr. Wormer zeigt Ihnen die besten Lebensmittel, die reich an Vitamin D sind! Er nennt Ihnen aber auch empfehlenswerte Präparate. Denn er hat selbst positive Erfahrungen mit einer Vitamin-D-Therapie gemacht. Mögliche Bedenken gegenüber Vitamin D werden ebenso angesprochen. Gesundheitstipps, Fallgeschichten und ein Infoservice runden den Inhalt ab


Superheilmittel Vitamin C

Vitamin C: Das perfekte Superheilmittel der Natur

Wie kann es sein, dass einer der erfolgreichsten medizinischen Wirkstoffe so wenig Beachtung bei der Behandlung von Patienten findet?

Thomas E. Levy enthüllt einen unglaublichen Skandal des Pharmakartells: Bereits vor über 50 Jahren wurde entdeckt, dass hochdosiertes Vitamin C Krebs, Herzerkrankungen und eine Vielzahl infektiöser und degenerativer Erkrankungen heilen kann. Über 50000 medizinische Studien und klinische Tests beweisen seine Wirksamkeit. Doch seine flächendeckende Anwendung wird vom Pharmakartell unterdrückt, und seine Unterstützer werden häufig als Scharlatane diffamiert.

Wo liegt das Problem? Vitamin C ist für jedermann zugänglich und deshalb nicht patentierbar – somit lässt sich kein Geld damit verdienen. Die Verleumdungskampagne geht sogar so weit, dass die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA ein mit spektakulären Erfolgen eingesetztes, intravenös injizierbares Vitamin-C-Präparat verbieten ließ. Weitere böswillige Restriktionen von hochdosiertem Vitamin C sind bereits geplant.

Was war geschehen?

Auf Anraten von Thomas E. Levy wurde der Neuseeländer Allan Smith durch hohe Dosierungen des Superheilmittels Vitamin C, nur wenige Stunden bevor die lebenserhaltenden Geräte abgeschaltet werden sollten, ins Leben zurückgeholt. Die neuseeländische Dokumentarfilmreihe 60 Minutes kommentierte anschaulich diesen Genesungsprozess und machte dieses »Wunder« einem Millionenpublikum zugänglich.

Seitdem hat die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA den damaligen Vitamin-C-Lieferanten angewiesen, diese natürliche und sichere Substanz nicht mehr zu vertreiben. Warum? Werden hier die Interessen und Megaprofite der großen Pharmakonzerne gesichert? Die enthüllende Antwort hierauf gibt Ihnen dieses Buch.

Hochdosiertes Vitamin C:

  • Das antimikrobielle Universalmittel
  • Das ultimative Gegengift – neutralisiert ein umfangreiches Arsenal von Toxinen und Tiergiften
  • Das perfekte Superheilmittel der Natur – weil es die Natur als solches vorgesehen hat
  • Vollkommener Schutz für das Arteriensystem – ALLE Verstopfungen der Herzkranzgefäße lassen sich auf eine Ursache zurückführen!
  • Die natürliche Antwort auf Krebs – Krebszellen werden abgetötet und das Tumorwachstum gehemmt!
  • Das perfekte Anti-Aging-Mittel – die Erlösung vom gefürchteten Altersabbau
  • Sieben tödliche medizinische Propagandalügen
  • Zeit für eine Revolution – sind die Profite der Pharmaindustrie wichtiger als wir Menschen?

Vitamin B12

Vitamin-B12-Mangel: eine unsichtbare Epidemie?

Fachleute sind sich einig, dass Vitamin-B12-Mangel mittlerweile so etwas wie eine »tickende Zeitbombe« ist. Die weite Verbreitung dieses Mangels wird derzeit stark unterschätzt. Es ist bereits von einer heimlichen Volkskrankheit die Rede.

Die globale Vitamin-B12-»Epidemie« ist noch weitgehend »unsichtbar«. Von einem Vitamin-B12-Mangel könnten aber Millionen Menschen betroffen sein. Ein Großteil von ihnen lebt oft viele Jahre ohne Beschwerden und fühlt sich gesund. Das deutlich erhöhte Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz bleibt unentdeckt.

Dass ein Vitamin-B12-Mangel die Ursache vieler Gesundheitsprobleme sein kann, ist kaum bekannt. Häufig wird der Mangel erst dann bemerkt, wenn es zu spät ist. Sie sollten nicht warten, bis solche Warnzeichen auftreten: Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmung, Reizbarkeit und Aggressivität, Schlafstörungen, Erschöpfung und Burnout, Zunahme der Allergie- und Infektanfälligkeit, Nachlassen von Gedächtnis und Konzentration. Solche Beschwerden werden von Ärzten oft nicht als möglicher Vitamin-B12-Mangel erkannt, falsch interpretiert und falsch behandelt – oder als Bagatelle oder normale Alterserscheinung abgetan.

Die Behauptung, Demenz sei eine mehr oder weniger unvermeidliche Alterserscheinung, wird hier klar widerlegt

Das Alter allein ist nicht die Ursache von Demenz! Es ist der Mangel an B-Vitaminen, der den Weg in die Demenz ebnet – und zwar Jahrzehnte bevor die Erkrankung ausbricht. Das Schicksal der Betroffenen ist dann besiegelt. Eine Heilung der Demenz gibt es nicht und wird es in absehbarer Zeit auch nicht geben.

Was es aber gibt: frühzeitigen und wirksamen Schutz vor Demenz! Für diesen Schutz kann jeder Mensch selbst sorgen, und er ist auch für jeden erschwinglich.

  • Ein Vitamin-B12-Mangel wird häufig übersehen und unterschätzt, mit schlimmen Folgen für die Gesundheit
  • Warnsignale des Vitamin-B12-Mangels sind Stimmungsschwankungen, Denkstörungen, Erschöpfung, Burnout und Schlafstörungen
  • Jahrelanger Vitamin-B12-Mangel erhöht das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz
  • Eine gute Versorgung mit B-Vitaminen erhält die Vitalität lebenslang
  • Ab dem 40. Lebensjahr sollten Sie regelmäßig den Vitamin-B12-Status überprüfen
  • Übernehmen Sie Ihren Demenzschutz selbst, Ärzte fühlen sich oft nicht zuständig