Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

300.000 Haushalten wurde der Strom gesperrt

Es ist schon ein Paradoxon: Während Millionen Menschen über die deutsche Grenze kommen, weil sie sich hier ein Leben in Wohlstand und Sicherheit versprechen, können sich zahlreiche Deutsche nicht ihren eigenen Strom leisten. So wurden im vergangenen Jahr 300.000 Haushalte von der Stromversorgung ausgeschlossen, weil sie die Rechnungen nicht bezahlen konnten.

Im Zusatz wurden ungefähr 6,6 Millionen Haushalte mit der Sperrung des Stromes bedroht, weil sie säumig waren. Das geht aus dem Entwurf für den Jahresmonitoringbericht von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt hervor.

Stromsperrungen sind nicht nur eine Belastung für den Haushalt an sich, sondern auch noch ein finanzieller Aufwand. Die Betroffenen müssen dann nämlich nicht nur die offen gebliebenen Rechnungen bezahlen, sondern auch noch die Sperrung und den Wiederanschluss. Hier verrechnen manche Anbieter bis zu 200€. Die Sperrung des Stroms ist als  als letztes Mittel der Versorger bei Zahlungsrückständen von mindestens 100 Euro, mehreren Mahnungen und einer Sperrandrohung mit letzter Zahlungsfrist möglich.

 

Der große Teil des Problems sind die wucherhaften Strompreise: Diese verdoppelten sich in den letzten 15 Jahren von 15 Cent auf 30 Cent pro Kilowattstunde.

Quelle


politisch unkorrekt

Mit der Schere im Kopf.

.müssen viele Autoren, Journalisten und Verleger arbeiten und schreiben nicht das, was sie gerne möchten und was auch die Bürger interessieren würde, sondern sie unterliegen einem un-sichtbaren Diktat – der Politischen Korrektheit! Wenn Sie bislang der etwas wohlmeinenden Ansicht gewesen sein sollten, dass „man in Deutschland doch alles sagen darf, da wir doch eine durch das Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit“ haben, dann liegen Sie falsch.

Wir dürfen sicherlich mehr sagen als in China oder im Iran oder in Nordkorea, aber bei uns darf man bestimmte Themen nicht ansprechen oder gar publizieren. Ansonsten folgt eine gesellschaftliche – meist durch die Medien angezettelte – Hetze und im Regelfall dann auch eine Bestrafung. Fakt ist, dass den Bürgern entweder Teile einer Nachricht vorenthalten werden, weil sie „politisch unkorrekt“ sind und eventuell den „öffentlichen Frieden“ stören könnten, oder es tauchen in vielen Fällen die Ereignisse überhaupt nicht in den Nachrichten auf, man hält sie einfach von der Öffentlichkeit fern, um das Volk nicht zu beunruhigen!

In diesem Buch wird hingegen Klartext gesprochen, denn wir Bürger sind reif genug und auch wert, dass man uns reinen Wein einschenkt über die Vorgänge hinter den Kulissen – in Deutschland und weltweit!

Jan van Helsing und 15 weitere Autoren lassen sich den Mund nicht verbieten und bringen in diesem Buch Themen zur Sprache, die womöglich von diversen Kreisen und Medienorganen als „politisch unkorrekt“ beurteilt werden, die aber die Autoren als ganz besonders „lesens- und wissenswert“ empfinden.

Behandelt werden u. a. Themen wie:

Zensur in den Massenmedien
Gewalt gegen Polizisten
Sexualisierung unserer Kinder
Christenverfolgung in der Welt
Migranten und die Vorzensur der deutschen Presse
Neue Lügen um 9/11
Impfen macht krank
Ein Illuminat bricht sein Schweigen
Wer steckt hinter der Wirtschaftskrise?
Die Klimalüge
Die „grüne“ Umweltdiktatur
Die DDRisierung der Bundesrepublik
Bundespräsident Wullf: Rau war anders, aber nicht besser!
Gab es Politische Korrektheit schon im Altertum?
Der Codex Alimentarius
Stuttgart 21: Wenn Märtyrer gegen Wasserwerfer kämpfen, u.v.m.

Selbstverständlich wird im Buch auch die Frage behandelt, WER denn ein Interesse an dieser Zensur hat und wohin das alles führen soll – denn dahinter steckt ein gut ausgedachter Plan einiger Mächtiger. Wollen Sie denen auch in die Suppe spucken?


Handbuch der Klimalügen

Harry G. Olson ist Klimaskeptiker und „Klimaleugner“ der zweiten Generation. Seine in Jahrzehnten erworbene Kompetenz in den Naturwissenschaften versetzt ihn in die Lage, die unheiligen Gebote der modernen Klimareligion spielend zu widerlegen und als das zu brandmarken, was sie sind: Lügen.

Keine Klimaphantasie von Rang wird dabei von ihm verschont. Seit langem ist er daher zur Zielscheibe der Klimainquisition geworden und schreibt unter Pseudonym. Am 19. November 2009 wurde er mit der Offenlegung des internen Email-Verkehrs der Klima-Alarmisten des „Hockeyschläger-Teams“ („Climate Gate“) glänzend bestätigt.

Viele offizielle Angaben zum Weltklima sind dabei endgültig als Fälschungen entlarvt worden. Dieses kleine Handbuch fasst die wichtigsten zusammen.


Die Lüge der Klimakatastrophe: …und wie der Staat uns damit ausbeutet.

Es gibt und gab keine Klimakatastrophe!

Es gibt noch nicht einmal eine Klimaerwärmung der Erde. Im Gegenteil: Seit zehn Jahren kühlt sich die Erde ab.

Lesen Sie in diesem Buch die Enthüllungen eines Insiders.

Er war dabei, als vom Geld- und Geschäftsadel in den USA Mitte der 80er Jahre die Beschlüsse gefasst wurden, die 1986 in Deutschland erfundene „Klimakatastrophe“ in ein gigantisches Geschäft zu verwandeln. Lesen Sie diesen politischen Wirtschaftskrimi, der Ihnen Aufklärung darüber verschafft, wer den Auftrag zur Installation des IPCC, des Weltklimarates, gab. Welche Aufgaben bekam das IPCC von wem? Danach muss beantwortet werden: Wer nutzte wozu die Klimakatastrophe als gigantischstes Betrugswerk der Neuzeit?

Als vor über 30 Jahren in den USA der Energiezuteilungsplan für Deutschlands Zukunft fixiert wurde, da wurde beschlossen, dies durch eine neu aus den USA gesteuerte Partei, die späteren Grünen, direkt in Deutschland zu realisieren und zu kontrollieren. Ziel: Deutschland soll sich durch stete Erhöhung der Finanzierung der ihm oktroyierten Energiepolitik als Export-Konkurrent selbst vernichten.

16 % aller Steuern in Deutschland sind bereits Energiesteuern.