Schlagwörter

, , , , ,

Katastrophale Zustände im ganzen Land

  1. Oktober 2017, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe verfolgte Andersdenkende, hier ein historischer Textauszug von jungen Autoren, die ihren Mut nicht überlebt haben:

„Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu rühren, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen – wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang“.

Dieser Auszug aus einigen weiteren prophetischen Thesen gereichte einem meiner ’staatlichen‘ Mandanten dazu, ihn nun aus dem Berufsleben entfernen zu wollen oder zu „müssen“.

Er hatte diesen Thesenauszug lediglich zur Diskussion bei seinem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber „eingestellt“, also erwähnt und zum Nachdenken angeregt.

Das ist die eine Seite, die andere Seite ist weitaus interessanter, nämlich: Was sind das für „wirre“ Thesen, wo findet man sie, wer hat das geschrieben?

Nun, diese Thesen stammen aus dem „Flugblatt I der Weißen Rose“, es handelt sich also um Thesen und Meinungen der Geschwister Scholl!

Erinnern Sie sich noch an den Reichsbürgerfall von Georgensgmünd, die Medien überschlugen sich deshalb, nun aber, da der Prozeß läuft, herrscht kollektives Schweigen in den Medien, nur wer gezielt sucht, der findet ein wenig „Material“, ei, warum ist das so?

Nun, das dürfte wohl dem Umstand geschuldet sein, daß sich während des laufenden Verfahrens mehr und mehr Fragen aufgetan haben.

Hierzu erreichte mich die Mitteilung einer Prozeßbeobachterin vor Ort, sie schrieb nicht nur über ein schikanöses Umgehen mit der zugelassenen (!) Öffentlichkeit, sondern auch darüber, daß der Angeklagte selbst während der Verhandlung mit Hand- und Fußfesseln fixiert war.

Einer Bitte auf Entfernung der Fußfesseln wegen Schmerzen kam die Richterin nach, indem sie das Verfahren für ein paar Minuten unterbrach, um den Termin dann wieder mit Fußfesseln aufzunehmen …, irgendwo gab oder gibt es doch einen § oder einen Artikel, der sich mit der Menschenwürde befasst, ich komme gerade nicht drauf, vielleicht Sie, liebe Leser? Wir sollten mal nachlesen ganz vorne in Gebrüder Grimms Staatsepos, ich glaube, da steht etwas von Mensch und Würde, aber ich glaube, das war nur ein schöner Traum.

Meinem 75-jährigen Mandanten wurden letzthin bei der Großen Strafkammer in HN wenigstens die Handfesseln in der Verhandlung abgenommen, wie gesagt, was heute alles der Rechtsfindung dient, da war der Kommunarde Langhans mit seiner Sitzblockade noch ganz am Anfang …

Hier wieder nur ein paar Meldungen:

– „Katastrophale Zustände im Berliner LKA“

So schreibt die „welt“ und bezieht sich dabei auf den Fall des Anis Amri, also des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt.

Nun, diesen Beitrag braucht man nicht zu lesen, um zu verstehen!

Katastrophale Zustände herrschen mittlerweile im gesamten Land, die täglichen Messermorde, Massenschlägereien, Übergriffe und Raubdelikte langweilen mittlerweile das deutsche Leser-Publikum, da Alltag.

Man gewöhnt sich daran und genau das ist der Sinn der Übung! Dafür funktioniert die Vollziehung des Gesetzes umso besser und brutaler, wenn es um Personen ohne Fluchthintergrund geht, die vorzugsweise dem höheren Polizeidienst angehören. Nicht nur von der Laien wrackt ab, das Immunsystem selbst wird zerstört.

Wie herrlich lächerlich waren doch diese schwarzen maskierten Pausenclowns bei der Eröffnung des Ursache-Verfahrens anzusehen! Das Gericht wollte wohl der ‚Normalität‘ angemessen begegnen …!? Immer mit Vollgas in die falsche Richtung, das sieht sehr nach Merkel aus …

Da sind auch Meldungen z.B. von der Insel Lesbos durchaus zu vernachlässigen, denn noch läuft die Bundesliga und findet sich auch noch ein wenig Futter im Kühlschrank, so what:

– „Registrierzentren restlos überfüllt, Lesbos-Bürgermeister warnt vor neuer Flüchtlingskrise“

2015 dürfte sich also wiederholen …

Huhu, KANZLERIN, wie lauteten unlängst Ihre hehren Worte, irgendwie so etwas mit „2015 wird sich nicht wiederholen“, na, KANZLERIN, ich denke, wir sind bald am Zusammenbruch angelangt, spätestens dann, wenn Sie eine „Regierung“ gebildet haben!

Wie Ihre Diktatur funktioniert, das können wir, als aufmerksame Bürger, lediglich im Netz nachsehen und nachhören, denn nur dort kann man all Ihre „Statements“, also Ihr Versagen und Ihr diktatorisches, wunderbar verbrämtes Agieren mitverfolgen!

Es ist die arme Socke Seibert nebst weiteren Vertretern Ihrer alternativlosen Politik = Diktatur, Sie selbst segeln im Lee, dafür haben Sie auch allen Grund.

Sehen wir uns einmal einen weiteren Auszug an (davon gibt es allerdings unzählige, sehen Sie sich, liebe Leser alles an, was geht, dort finden Sie eine klare Bankrotterklärung der Demokratie), Frage in der Bundespressekonferenz zu der Anwesenheit einer Frau v.d.Leyen beim Bilderberger-Treffen, hier die Antwort, diese Antwort ist ebenso eklig wie wahr, nämlich Dreck offenbarend:

Was die Regierung treibt, ist also tabu und wird nicht kommentiert, na dann gibt es ja genug Nährboden für die nächsten ‚Verschwörungstheorien‘. Schon allein die Erwähnung der ‚Bilderberger‘ war vor nicht allzu langer Zeit eine Verschwörungstheorie allererster Güte, oder etwa nicht? Schön, daß diese erlauchte Gesellschaft inzwischen salonfähig geworden ist, allerdings mit einem Tabu belegt – was soll denn der Bürger sich jetzt denken?

Lesen Sie die Beiträge von Dr. Veith, so viel Sie davon finden können, Sie werden alles über die 33-Grad-Freimaurer, also die ‚Shriners‘ mit ihrem ‚Scottish Rite‘, den Malteser-Orden, den CFR und alle Unterorganisationen samt Mitgliedern finden, daß Ihnen schwindelig wird, wer hier das Sagen hat.

Schön, daß man die Bilderberger wenigstens erwähnen darf, wenn auch deren Treiben strengster Geheimhaltung unterliegt … Die gute v.d.Laien scheint also Karriere zu machen und hat ihr Debut gegeben …

c.c.K.e.d. – ich nehme Bezug auf Flugblatt I der ‚Weißen Rose‘, das an Hellsicht nicht zu überbieten ist. Wobei mir gerade auffällt, daß ‚Hellsicht‘ auch ‚Höllensicht‘ bedeuten kann, wie dies die Geschwister Scholl einmalig beschreiben, dagegen ist die ganze Frankfurter Buchmesse ein … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer


„Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?

Wer die Globalisierung für ein unentrinnbares Schicksal hält, gilt als Realist, wer sie als Ergebnis zielgerichteter Politik zur Errichtung einer Neuen Weltordnung (NWO) auffaßt, als Verschwörungstheoretiker und dies ist heutzutage kein Kompliment, sondern ein Ausschlußkriterium.

Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden, in denselben Begriffsschablonen zu denken wie die herrschenden Eliten selbst, und so erscheint als gegeben, was in Wahrheit politisch herbeigeführt, als alternativlos, was nur eine Möglichkeit unter mehreren ist: Man sieht Schicksalsmächte walten, wo durchaus benennbare menschliche Akteure am Werk sind. Die in Errichtung befindliche Neue Weltordnung so zu nennen heißt: durch eine ideologiekritische Brille sehen.

Genau dies tut der bisher vor allem als Islamkritiker bekannte Berliner Sozialwissenschaftler Manfred Kleine-Hartlage im vorliegenden Essay: Er seziert die Begrifflichkeit der globalistischen Ideologie und Propaganda, in der nahezu jedes Wort das Gegenteil von dem bedeutet, was es zu bedeuten scheint; er deckt auf, welche Interessen damit bemäntelt werden; und er zeigt, daß und warum die Neue Weltordnung eine totalitäre Herrschaft neuen Typs ist.


Kriegshetze gegen Deutschland – Lüge und Wahrheit über die Ursachen beider Weltkriege.

Noch am 27. Februar 2014 beschuldigte die deutsche Kanzlerin in einer Rede vor dem Britischen Parlament die Deutschen als kriegslüsternes Volk, das zwei Weltkriege vom Zaun gebrochen hätte. Wörtliche sagte sie: „Ich verneige mich vor den Opfern der beiden Weltkriege, die von Deutschland ausgingen.“ Selbstverständlich weiß Frau Merkel, dass sie mit dieser Aussage eine weitere, furchtbare Lüge gegen die Lebensinteressen des deutschen Volkes in die Welt setzt. Frau Merkel interessierte nicht, dass gerade das Buch des Cambridge-Professors Christopher Clark (Die Schlafwandler) Furore gemacht hatte, wonach das Deutsche Reich nicht mehr Schuld am 1. Weltkrieg hatte, als die Siegermächte, die aber in Versailles die Deutschen gezwungen hatten, die „Alleinschuld am Krieg“ auf sich zu nehmen.
Allerdings schreibt auch Clark nicht die Wahrheit. Er tut so, als seien die Länder Europas wie die Schlafwandler unbeabsichtigt in dieses gewaltige Töten hineingestolpert. Clark hätte die Wahrheit auf den Tisch legen können, dass Groß Britannien, im Bunde mit Frankreich, schon lange vor 1914 auf diesen Krieg gegen Deutschland hingearbeitet hatte. Die Dokumente liegen offen, aber die Systemhistoriker benutzen sie entweder nur halb oder meistens gar nicht, wenn Deutschland dadurch von seiner ihm aufgezwungenen Schuld entlastet wird.


Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben. Dies ist – in ihren eigenen Worten – ihre Geschichte.

Amazon-Rezesion:
Von Australian born German am 7. November 2015
Format: Taschenbuch
Kann die Lektüre eines Buches traumatischer sein als das eigene Leben? Ja, das kann sie. Dieses Buch ist Beweis.

Als Thomas Goodrich mir ursprünglich die englische Fassung dieses Buches zu Kritikzwecken zuschickte, brauchte ich Wochen, um ihm den Gefallen zu tun. Es ist nicht so, daß ich keine Zeit oder Interesse gehabt hätte, es zu lesen. Geschichte ist meine größte Leidenschaft und die Zeit hätte ich mir schon nehmen können.

In Wirklichkeit war die Lektüre viel zu schmerzhaft. Nach jedem Kapitel musste ich erstmal eine tagelange Pause einlegen. Thomas Goodrichs detaillierte Beschreibungen des deutschen Leidens war mehr als ich ertragen konnte. Es war eines der traumatischten Unterfangen, daß ich je unternommen habe. „Höllensturm“ erinnerte mich an all die „alten Geschichten“, die mir meine Großmütter als Kind erzählt haben.

Ich war der einzige Enkel, der ihnen zuhörte, nicht aus Höflichkeit sondern aus echtem Interesse. Der Rest der Familie wollte von ihren „alten Geschichten“ nichts wissen. Tief in ihrem Herzen glaubten sie, daß die Deutschen all ihr Leiden auf sich sebst gebracht hatten. Sie glaubten, mehr oder weniger, daß sie diese Leiden als „Bestrafung“ verdient hätten, weil sie es Hitler erlaubt hatten, all die schrecklichen Dinge zu tun, die ihm nach dem Krieg von den Siegermächten nachgesagt wurden.

Zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich bei der Lektüre dieses Buches die Schmerzen nachempfinden, die meine Eltern, Großeltern und zig Millionen anderer Deutsche erleiden mussten. Bis ich in „Höllensturm“ mit den unfaßbaren Grausamkeiten konfrontiert wurde, die in dem Buch dokumentiert sind, haben mich ihre „alten Geschichten“ nie so betroffen gemacht.

Die Lektüre von „Höllensturm“ gab mir das Gefühl, daß ich an Ort und Stelle war, gleich neben ihnen, als alles passierte. Ich konnte ihre Angst und ihre unerträglichen Schmerzen mitempfinden. Ich weiß von beiden Großmüttern, daß die Misshandlungen, Erniedrigungen und Leiden die sie über sich ergehen lassen

mußten, sie veranlaßt hätten sich selber zu töten, wenn das nicht auch den Tod ihrer Kinder bedeutet hätte.

Dieses Buch wird eines Tages verdientermaßen Pflichtlektüre für jeden Deutschen gemacht werden. Daran habe ich nicht den geringsten Zweifel. Es ist das wichtigste deutschsprachige Geschichtsbuch in den letzten 70 Jahren. Ich gratuliere und danke Thomas Goodrich für sein epochales Meisterwerk und Gerhard Ausmeier für seine ebenso meisterhafte deutsche Übersetzung, die die psychologische Wirkung des englischen Originals noch um das mehrfache verstärkt. Thomas Goodrich und Gerhard Ausmeier haben Geschichte gemacht.