Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Über 75% der Frankfurter Kinder unter 6 Jahren sind Ausländer

gut leben

flickr.com/ opposition24.de (CC BY 2.0)

Laut der Quelle: „Statistische Ämter Bund/Länder, „Bevölkerung nach Migrationsstatus regional“, sieht es für die deutsche Zukunft alles andere als rosig aus.

Die Zahlen sind so erschreckend, dass sie von Massenmedien einfach totgeschwiegen werden. Zum Vorschein kommt in der Statistik, wie groß der Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund in den einzelnen Großstädten Deutschlands ist. In einigen der Städte sind die Ausländerkinder gar schon in der Überzahl.

  • Hamburg 48,94 %
  • Hannover 46,67 %
  • Bremen 57,58 %
  • Berlin 43,83 %
  • Duisburg 57,14 %
  • Dortmund 53,33 %
  • Köln 50,98 %
  • Düsseldorf 50,00 %
  • Essen 50,00 %
  • Darmstadt 52,76 %
  • Stuttgart 56,67 %
  • Nürnberg 51,85 %
  • München 58,44 %
  • Augsburg 61,54 %
  • Frankfurt: 75,61%

Fraglich ist, ob, und wenn ja, wie dieses Problem wieder in den Griff zu bekommen ist. Da sich Ausländer statistisch vermehren, während sich der Deutsche vermindert, werden sich die Deutschen wohl bald in einem überhaupt nicht mehr deutschen Land wiederfinden.

Quelle


Auflösung Deutschlands: Volkserhaltende Bevölkerungspolitik statt Masseneinwanderung und Überfremdung

Staat und Volk der Deutschen stehen in einer grundlegenden Krise: Geburtenmangel und Überalterung, gleichzeitig verbunden mit der erfolgten Einwanderung von Millionen von Ausländern bedrohen die deutsche Zukunft.

Die besorgniserregenden Zustände im Sozialwesen und für den Staatsetat, in der Arbeitslosenfrage und bei der Rentenversicherung, auf dem Gebiet der Kriminalität und der inneren Sicherheit haben hier eine wesentliche Ursache.

Dieses Buch geht den Hintergründen nach, zeigt die Entwicklung des Bevölkerungsaufbaus vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart auf und gibt Möglichkeiten für eine Besserung der Verhältnisse an.

Familien- und Bevölkerungspolitik müssen wieder den ihnen gebührenden Rang bekommen und dafür Sorge tragen, daß das deutsche Volk erhalten bleibt. Die ›Todesspirale‹ der Deutschen muß angehalten werden.


Wir können nicht allen helfen: Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit

Ein grüner Oberbürgermeister spricht Klartext

Nachdem Angela Merkel hunderttausende Flüchtlinge ins Land ließ, stellt sich nun die Frage: Wie kann es uns gelingen, die riesige Herausforderung der Integration zu meistern?

Boris Palmer, Deutschlands bekanntester grüner Bürgermeister, zeigt, dass wir bei aller Hilfsbereitschaft auch offen über die Grenzen der Belastbarkeit sprechen müssen – etwa über Bildungs- und Jobchancen, über Wohnungsnot, den Umgang mit Gewalt und Abschiebung oder Fragen von Ordnung und Sicherheit.

Denn nur wenn wir die Probleme offen benennen, können wir den Rechtspopulisten das Wasser abgraben.


Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Wie Angela Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Angela Merkel: »Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.«

Dass sich Deutschland »durch die Flüchtlingskrise verändern« wird, ließ Merkel die Deutschen bereits früh wissen. Über die Kosten und Probleme der unkontrollierten Masseneinwanderung von oft nicht integrierbaren Menschen ließ sie alle im Unklaren. Mit ihrer Politik der offenen Grenzen setzte die Bundeskanzlerin besonders die innere Sicherheit aufs Spiel. Vergewaltigungen, Körperverletzungen und Diebstähle durch »Flüchtlinge« sind an der Tagesordnung. Seit Sommer 2016 sind wir zudem dem islamistischen Terror ausgesetzt. Doch diese Situation ist politisch gewollt! Denn Merkel und einige Geostrategen, Geheimdienste und Spekulanten haben ein persönliches Interesse, dass diese Menschen hier sind, wie der sogenannte »Merkel-Plan« zeigt. Es geht um nichts weniger als um einen »geplanten Untergang« Deutschlands.

Die Ziele Merkels sind eine Deindustrialisierung und ein Bevölkerungsaustausch in einem Deutschland, in dem der freiheitlich-demokratische Rechtsstaat nicht mehr existiert. Der Souverän – also der Bürger – wird entmachtet, und ein supranationaler sozialistischer Staat entsteht. Wie die Kanzlerin dabei vorgeht, welche Bundesminister sie – und aus welchen Gründen – dabei unterstützen, erfährt der Leser in diesem spannenden Buch. Auch werden die Kosten der Flüchtlingspolitik und die geplante Vermögensenteignung durch den Staat detailliert beschrieben.