Schlagwörter

, , , , , , , , ,

oder wie ein Volk kollektiv Selbstmord begeht

Wer mag schon von sich gerne behaupten, dass er unmenschlich handelt? So ist die Spendenbereitschaft in Deutschland sehr hoch (siehe z.B). Bei entsprechend transportierten Bildern, besonders bei leidenden Kindern geht was.

So waren viele Deutsche damit einverstanden, dass unsere Kanzlerin, wenn auch in einer einsamen Aktion, aber doch entschied, die vor den Grenzen Deutschlands stehenden Hilfesuchenden unbeschränkt ins Land zu lassen. Den Kritikern entgegnete sie: „Wir schaffen das!“.

Und mit viel Anstrengung schien das auch irgendwie zu gehen. Nur gibt es aber doch zunehmend Meldungen, dass es mit der Integration dieser Menschen aus einer fremden Kultur nicht wirklich gut läuft, dass auch viel weniger mit guter Bildung und dafür viel mehr mit gar keiner Bildung ankommen, dass Verbrechen wie Raub und Vergewaltigungen stark zu nehmen, genauso wie Drogendielerei. Am Ende äußerte sich der Unmut der schon länger in Deutschland Lebenden in der Wahl der sich gegen die Überfremdung stellenden AfD in den Bundestag, und das als 3. stärkste Kraft.

Das hässliche Wort „Gutmensch“ machte die Runde und wurde gar zum Unwort des Jahres 2015. In den Augen der Kritiker der unbeschränkten Aufnahme von Hilfesuchenden meinen es diese Menschen gut mit den Hilfesuchenden, sorgten aber schließlich dafür, dass sie ihr Leben und das ihrer Nachfahren riskierten und bemühen das Bild der Einwanderungszeit in Amerika, in dem am Ende allein in Nordamerika über 100 Millionen bisheriger Einwohner den Tod fanden (siehe reichlich Infos hier).

Es sieht ganz nach einem Tipping-Point aus, ab dem die bisher stabile Gesellschaftsstruktur kippt. So wird auch immer wieder die Frage gestellt: Wie viele Gäste kannst Du zuhause aufnehmen und versorgen ohne Dich zu übernehmen?

In diesem Zwiespalt der Hilfe für Notleidende und der Sicherung des eignen Lebens möchte ich das folgende Video empfehlen, in dem der äußerst kritisch analysierende Dr. phil. Holger Strohm, daher auch als Staatsfeind Deutschlands eingeschätzt und entsprechend ausgegrenzt, im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt dem Thema mit vielen Fakten auf den nüchternen Grund geht. Zu dem Video selbst ist der folgende Text auf youtube hinterlegt:

Frau Merkel hat die unbegrenzte, unkontrollierte Überschwemmung des Landes mit Millionen „Flüchtlingen“ im Alleingang verfügt. Laut Expertisen von Verfassungsrechtlern hat Frau Merkel dabei jegliches in diesem Umfeld existierende Gesetz gebrochen: die einschlägigen Paragraphen, Verfassungsartikel, Strafvorschriften und sogar das Legalitätsprinzip. Bei solch einer schicksalhaften Entscheidung müssen das Parlament und das deutsche Volk entscheiden. Doch das deutsche Volk hat niemand gefragt.

Deutschland wird – neben anständigen Menschen – mit Zehntausenden Kriminellen, Kranken und Terroristen überflutet – mit aggressiven, sexuell-hungrigen, kampferprobten, kranken, schwer traumatisierten, jungen Männern – die alle schnell reich werden wollen, ganz gleich wie. Doch diese gehen in der Masse der vielen tausend Kriegsflüchtlinge unter.

Viele Länder versuchen ihre kostspieligen Problemfälle nach Deutschland zu entsorgen. Ob traumatisierte, afrikanische Kindersoldaten, kriminelle Zigeunerbanden und Araberclans, organisierte Drogenbanden oder radikale IS-Terroristen, alle werden mit «refugees welcome» begrüßt. Derweil schleusen Mafia und IS monatlich Zehntausende der radikalsten Muslime nach Europa als Basis für Menschen-, Rauschgift- und Waffenhandel.

In den Aufnahmestellen für Asylanten terrorisieren sie Frauen als Sklaven, verkaufen und vergewaltigen sie. Sie setzen die «traditionellen Werte des Islam», wie sie ihn verstehen, mit brutaler Gewalt durch.

Wir werden in einem Strudel einer Kriminalitäts- und Kostenwelle, die uns Billionen kosten wird, untergehen. Amerikanische und deutsche Experten prophezeien uns Staatsbankrott, extreme Verarmung, soziale Unruhen, hohe Kriminalitätsraten, Anarchie, Bürgerkrieg und Terrorismus. Die Asylantenflut wird unser aller Leben unvorstellbar verändern.

Dr. Holger Strohm stellt in seinem neuen Buch „ASYL“ die Frage, ob wir diese Entwicklung wirklich wollen. Wollen wir uns weiter entmündigen lassen und mit falschen Meldungen, Umfragen und unwahrer Propaganda abfertigen lassen? Wer sich wehren will, muß sich zuerst informieren, schlau machen, um besser argumentieren und sich engagieren zu können.

Aber nun macht Euch wie immer selbst ein Bild:

Quelle


Der Übergang: Bericht aus einem verlorenem Land

Unnachahmlicher Humor und trotzige Angriffslust zeichnen auch den neuen Pirinçci aus: Der Übergang beschreibt jene selbstmörderische Abnormität, welche man den Deutschen mittlerweile als die neue Normalität verkauft.

Sie sollen auf keinen Fall die Zeichen an der Wand erkennen und sich gegen die Zerstörung ihres Landes wehren. »Wer nicht fragt, ist dumm« hieß es früher. Heute lautet das Motto: »Wer zweifelt, ist tot«, zumindest gesellschaftlich. Doch wie alles hat auch der Übergang irgendwann ein Ende.

In einigen Jahren schon, wenn er abgeschlossen ist, werden die Deutschen aber nicht vor einem Scherbenhaufen stehen, sondern vor dem Verlust ihrer selbst.


Spiegelrassismus und Verdrängung: Die Umvolkung der Gutmenschen

Wer ein Werk erwartet, das die allseits propagierte mediale Mainstream-Meinung predigt, der sollte dieses Buch gleich jetzt wieder zur Seite legen.

Sie sind noch da? Dann sind Sie wohl jemand, der sich nicht so einfach etwas vormachen lässt und der politisch, gesellschaftlich und geschichtlich interessiert ist.

In diesem Buch wird nämlich über genau das gesprochen, über das was eigentlich nicht gesprochen werden darf. Dabei handelt es sich keineswegs um Verschwörungstheorien und Unterstellungen, sondern um gut begründete Thesen, welche mit zahlreichen Beispielen und Nachweisen aus anderen Bereichen logisch untermauert werden.

Es stehen ganz handfeste Interessen dahinter, dass die Inhalte dieses Buches nicht in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit dringen. Es geht um Fakten, die niemand wissen soll.

  • Das Phänomen des Spiegelrassismus wird zum ersten Mal überhaupt beschrieben und analysiert.
  • Es wird beschrieben, warum Spiegelrassismus entstehen musste und wer diesen als Gefährt für ganz andere Ziele nutzt.
  • Warum und wie findet Verdrängung statt und wer ist Nutznießer und Anheizer?
  • Worin besteht der Zusammenhang zwischen der aktuellen und geschichtlichen Verdrängung?
  • Es wird verdeutlicht, warum Propaganda viel intensiver eingesetzt wird als in Diktaturen.
  • Die egoistische Motivation hinter den „guten Taten“ vieler Mitbürger wird enttarnt.
  • Es wird beschrieben, wie gefährlich harmlose Erscheinungen wie Kopftuch oder Nationalflaggen innerhalb von Verdrängungsvorgängen sein können.
  • Die aktuelle Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsproblematik wird aus einer neuartigen Perspektive betrachtet.
  • Die zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklungen werden prognostiziert

Dies sind nur einige Aspekte, aber längst nicht alles! Seien Sie gespannt!
Ebenfalls wird aufgezeigt, dass jeder Einzelne in der Lage ist, dem Treiben etwas entgegenzusetzen und dass der Ablauf zukünftiger Entwicklungen nicht unvermeidlich sein muss. Es wird ein neues gesellschaftliches Bewusstsein erwachen …
Dieses Buch ist anders als andere Bücher. Es ist echter Augenöffner und eines der wenigen Bücher, in dem der Leser eine wirklich neu- und andersartige Perspektive präsentiert bekommt. Urteilen Sie selbst. Diskutieren Sie mit.
Sie dürfen wieder eine Meinung haben. Sie haben ein Recht dazu.

Erik Hansen


Die Asyl-Industrie

Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen

Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro.

Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.

Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen.

Jeder neue Zuwanderer bringt der Asyl-Industrie Gewinn. Wer die Zustände bei der Asylpolitik verstehen will, der kommt um unbequeme Fakten nicht herum.