Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Soll ich oder soll ich nicht?

Die „Volkszerstörer“ der Kampf um die „Fleischtöpfe“

Ist die Türkei nun ein sicheres Urlaubsland oder nicht? Es hat dort immer schon ein paar interessante Regelungen gegeben, so konnte es unter Umständen strafbar sein, am Strand eine Muschel aufzuklauben und mitzunehmen. Im Augenblick geht es mehr um Verhaftungen aus politischen Gründen.

Wenn Deutsche aus politischen Gründen in Deutschland eingesperrt werden, kräht kein Hahn danach, schon gar nicht die Wahrheitsmedien. Werden aber „Deutsche“ in der Türkei aus politischen Gründen eingesperrt, ist das offenbar ein hochinteressantes Thema. Bei diesen „Deutschen“ handelt es sich zumeist um Menschen „mit türkischen Wurzeln“, denen jemand einen BRD-Paß zugeworfen hat. Personen, die in Merkeldeutschland gegen die Türkei gearbeitet haben und geglaubt haben, ihre ehemalige Heimat würde das übersehen.

Der ganz normale Deutsche hingegen kann unbesorgt in die Türkei fahren und dort seinen Urlaub genießen. Außer, natürlich, er heißt zufällig Jan Böhmermann.

Die Elbphilharmonie ist schon ein interessantes Gebäude. Es ist endlich fertig, war nur zehnmal so teuer und hat dreimal solange benötigt wie veranschlagt. Und jetzt ist ein Wasserschaden in einem Nebenraum des Foyers des Kleinen Saales bekanntgeworden. In der Nacht vom 27. auf den 28. April eine größere Menge Wasser ausgelaufen, dieses sei in der Folge in die Dämmung der Wände, das Mauerwerk und den Fußboden des Foyers eingedrungen.

Pfusch am Bau läßt sich eben nicht vermeiden, auch wenn man viel Geld in die Hand nimmt und den Bauarbeitern genügend Zeit läßt. Womöglich hat diesen lecken Heizkörper ja ein besonders qualifizierter Facharbeiter mit Migrationshintergrund angeschlossen.

Soll ich oder soll ich nicht? Das „Fernsehduell“ zwischen Angela Merkel und Martin Schulz ist überflüssig wie ein Kropf. Ein Schaulaufen zweier unsympathischer Menschen, die abwechselnd nichts sagen, und wenn sie etwas sagen, sich an diese Worte nicht gebunden fühlen. Anschließend erklären uns die Wahrheitsmedien, was die jeweilige Person gesagt haben soll und was sie damit sagen wollte.

Wenn es hochkommt, dürfen danach ausgewählte Leute, bei denen mehr Intelligenz im Handy steckt als im Hirn, erzählen, was sie sie über die beiden denken. Natürlich nur, wenn das keine Gedanken sind vom Typ: Beide in einen Sack stecken und draufhauen, bis sich nichts mehr rührt. Da halte ich es für sinnvoller, Katzenvideos auf YouTube anzusehen.

Quelle: Michael Winkler