Schlagwörter

, , , , , ,

Transporter rast in Menschenmenge – 13 Tote und über 20 Verletzte – Geiselnahme in Restaurant

Ein Kleintransporter ist in Barcelona in eine Menschenmenge gefahren. Es soll dreizehn Tote und mehr als 20 Verletzte geben. Die Polizei spricht von einem Terroranschlag und einer Geiselnahme.

In der spanischen Millionen-Metropole Barcelona ist am Donnerstag ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Zudem nahmen Terroristen Geiseln in einem Restaurant.

18:58    Dreizehn Tote und mehr als 20 Verletzte, schreibt der britische Mirror.

18:51   Die Polizei sucht einen zweiten Fiat-Van und geht mittlerweile davon aus, dass zwei Fahrzeuge den Anschlag ausführten.

Geiselnahme in türkischem Restaurant

18:37  Mehr zur Geiselnahme berichtet „Bild“ Zwei bewaffnete Männer sollen ein Restaurant gestürmt haben und dort Geiseln genommen haben. Sie sollen kugelsichere Westen tragen. Der Name des Lokals ist „Luna de Estambul“. Der Terrorfahrer habe sich mit einer „Langwaffe“ in dem Restaurant verschanzt, berichten spanische Medien.

Für die Umgebung wurde eine Warnung ausgesprochen. Geschäfte, Hotels, Restaurants und Kneipen in der unmittelbaren Umgebung wurden geschlossen.

18:31    Bewaffnete Terroristen verschanzen sich in türkischem Restaurant, berichtet die „Welt“. Das Lokal liegt laut Polizei im Raval-Viertel.

Pass im Terrorfahrzeug gefunden

18:30   Die Zeitung “La Vanguardia“ berichtet von 2 Toten und rund 20 Verletzten. Der Lieferwagen sei mehr als 600 Meter auf dem Fußgängerstreifen gefahren. Die Polizei fand in dem Fahrzeug einen spanischen Pass, heißt es. Damit ist dies ein weiterer Terroranschlag, bei dem Ausweispapiere mitgeführt oder deponiert wurden.

18:16   Twitter-Videos zeigen, dass der Attentäter eine längere Strecke gerast sein muss, da die Verletzten auf einer weiten Strecke verteilt sind. Auch mehrere Kinderbuggys wurden getroffen. Offenbar sind Kinder und ältere Menschen unter den Opfern. Die Polizei ruft aus Respekt dazu auf, die Bilder der Verletzten nicht zu teilen. Und das scheint nötig zu sein.

Ein Einheimischer twittert: „Touristen fotografieren, machen Selfies und winken lächelnd in Fernsehkameras. Wahnsinn.“

Außerdem wird aufgerufen, soziale Medien statt Telefon zu nutzen, da die Telefonleitungen sonst zusammenbrechen.

17:55  Die Polizei spricht von einem Terroranschlag. „Welt“ berichtet.

17:48  Mittlerweile berichtet „Bild“ von mindestens zwei Toten laut dem katalanischen Sender „Canal 3/24“

17:21 Mehrere Personen sollen dabei verletzt worden sein, hieß es in ersten Medienberichten. Der Vorfall ereignete sich an der bekannten Touristen-Meile „La Rambla“ auf Höhe der Seitenstraße Carrer de la Canuda.

Unter den Passanten brach teilweise Panik aus. Auf Bildern in sozialen Netzwerken waren mehrere auf dem Boden liegende Personen zu sehen, zahlreiche Rettungskräfte waren vor Ort. Über die weiteren Hintergründe war zunächst nichts bekannt.

„La Pais“ berichtet, dass der Fahrer des Transporters zu Fuß flüchtete. Einem Zeugenbericht zufolge erfasste das weiße Fahrzeug die Menge, als diese eine Kreuzung überqueren wollten, berichtet „Focus“. Auf Videos in den sozialen Netzwerken ist zu sehen, wie Menschen in Panik davonrennen.

Die Polizei riegelte das Gebiet ab und bat die Bevölkerung, die Gegend zu meiden, um die Rettungsarbeiten nicht zu behindern.
„ABC.es“ beruft sich auf offizielle Quellen und spricht von drei bis vier Verletzten, berichtet „Bild“.

Quelle