Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Über die Wirkung des Lassens

Die Kunst des Lebens ist die Kunst des Lassens – Weglassen, zulassen, loslassen…“

(Aus dem Buddhismus)

Ein interessantes Zitat auf das sicher jeder unglücklich Verliebte früher oder später schon einmal gestoßen ist! Stellen Sie sich einmal vor, Ihr Mann/Ihre Frau verlässt Sie und Sie wollen sie/ihn unbedingt zurück haben! Sie kämpfen also um diese Person, beteuern ihr Ihre Liebe und zeigen sich alle Zeit bereit für einen Neustart! Hat es Ihnen jemals ernsthaft etwas gebracht ihr oder ihm hinterher zu laufen? Vorausgesetzt natürlich die Trennung ging, ohne Ihr wirkliches Verschulden, vom Partner aus! Jeder Ratgeber, jeder Lebensberater und alle Menschen in Ihrem Umkreis raten Ihnen dasselbe: Lassen Sie es einfach erst mal sein! Gewähren Sie Ihrem (Ex)Partner den Freiraum, den er braucht!

Dies hat weniger etwas mit „Aufgeben“ zu tun als viel mehr mit einem „Spiel der Machtverhältnisse“! Mit einer Verschiebung der Energien! Sie brauchen sich ja nur die Situation umgekehrt vorzustellen. Sie verlassen eine Person, vielleicht weil Sie sich eingeengt fühlen, Sie genug von diesem Menschen haben oder Sie sich einfach im Moment nicht darüber klar sind, was Sie wirklich wollen! Und nun stellen Sie sich zwei Szenarien vor:

Das erste: Die andere Person möchte das nicht akzeptieren! Sie rennt Ihnen hinter her, bettelt Sie an, dass Sie zu ihr zurück kehren und macht Ihnen nicht nur ein schlechtes Gewissen, sondern auch noch regelrechten Terror! Zu welcher Entscheidung kommen Sie? Möchten Sie eine solche Person wirklich zurück haben? Oder ist es nicht viel mehr so, dass diese Person Sie „natürlich ungewollt“ noch weiter von sich abstößt?

Das zweite: Die andere Person lässt Ihnen die Ruhe, die Sie brauchen. Sie meldet sich nicht mehr, ist unabhängig und lebt ihr eigenes Leben weiter. Sie macht Ihnen keine Vorwürfe, bettelt Sie nicht an und lässt Sie Ihrer Wege ziehen. Sie ist freundlich, aber zurück haltend.

Zu welcher Person würden Sie, wenn überhaupt, am ehesten zurück kehren? Welche Person hinterlässt den positiveren Eindruck bei Ihnen?

Dies ist „die eine Form“ des Loslassens und ein unwiderlegbarer Beweis, dass Loslassen eigentlich immer funktioniert! Denn wenn ein Mensch zu Ihnen zurück kommt, dann sollte dies „immer“ aus freien Stücken sein, nicht aus einem Schuldgefühl oder schlechten Gewissen heraus. Und wenn ein Mensch sie wirklich respektieren soll, dann müssen Sie ihm „Ihre Stärke“ demonstrieren und nicht „Ihre Schwäche“! Dies klingt einfacher als es ist, ich weiß! Doch tatsächlich ist das „Lassen“ gerade deshalb so schwer weil es so einfach ist! Sie brauchen ja im Grunde überhaupt nichts dazu zu tun! Ich rede hier nicht von „Fallen lassen“, man sollte seine Wünsche schon klar kommunizieren, doch man sollte auch die Wünsche des anderen akzeptieren und respektieren!

Und nun kommen wir zum zweiten positiven Aspekt des Loslassens. An dieser Stelle ebenfalls ein sehr schönes Zitat:

Die meisten Probleme lösen sich von alleine, so lange man sie nur nicht dabei stört!“

Übertragen auf die heutige Politik bedeutet dies soviel wie:

Wenn Sie keinen vernünftigen Beitrag leisten können oder wollen… dann gehen Sie denen, die es wollen und können einfach aus dem Weg!

Übertragen auf die Polizei und die Bundeswehr bedeutet dies: Legen Sie die Waffen nieder, drehen Sie sich um oder sein Sie einfach nicht zur Stelle, wenn es darum geht, dass man von Ihnen Unrecht fordert! Hören Sie auf mit 200 Mann eine Kanzlerin zu beschützen, auf deren geistiges Konto hundertausende von Todesfällen gehen. Eine Kanzlerin, die durch ihr „Nichthandeln“ unschuldige Menschen unermesslichen Gefahren ausgesetzt hat und die, und dies ist eine Tatsache, damit schuld daran ist, dass einige dieser Menschen ihr Leben verloren haben!

Ich hatte letztens ein sehr interessantes Gespräch mit einem Bekannten. Es ging darüber wie man denn letztlich wirklich etwas verändern kann und seine Meinung war: Es ist im Grunde so einfach, dass es schon wieder schwer ist! Trommel 200 000 Menschen zusammen und schicke sie alle nach Berlin. Ein Teil von ihnen spaziert in den Bundestag und verhaftet dort alle Politiker während der andere Wache steht!

Vorausgesetzt unseren Bundeswehrsoldaten und Polizisten ist „wirklich“ an der Sicherheit dieses Landes, ihres Volkes und ihrer Frauen und Kinder gelegen, so müßten diese einfach nur aufhören „dazwischen zu funken“! Besser noch wäre natürlich sie würden selbst mithelfen! Wenn Sie dies jetzt für radikal halten, dann schauen Sie sich bitte an, was seit Merkels fataler Grenzöffnung alles geschehen ist! Wie viele Menschen sind gestorben? Wie viele Menschen wurden verletzt? Und wie lange können Sie sich noch damit trösten, dass diese Morde und Unrechte durch ein korruptes und sich als falsch und grausam erwiesenes Gesetz gerechtfertigt werden?

Geht es darum, was andere sagen oder darum, worum es letztlich und wirklich geht?

Wenn Sie diese Vorgehensweise für grausam, radikal und nicht möglich halten, dann fragen Sie sich einmal welche grausamen und radikalen Folgen die Entscheidung der „Deutschen Bundeskanzlerin“ hatte und wie viele Unschuldige dies mit dem Leben oder ihrer Existenz bezahlen mussten! Und lesen Sie sich einmal diesen Bericht durch!

Betrachten Sie dies als „eine Idee“! Doch betrachten Sie es…!

Ein Deutsches Mädchen

Quelle