Terra - Germania

Hinter dicken Mauern: Ermittlungen gegen Vatikan-Finanzchef eingeleitetDer unter Missbrauchs-Verdacht stehende Finanzchef des Vatikan, Gerorge Pell, wäscht seine Hände in Unschuld

George Pell ist der höchste katholische Würdenträger Australiens – und die inoffizielle Nummer drei der Vatikan-Hierarchie. Seit langem steht der Vorwurf im Raum, der Papst-Vertraute habe früher Kinder sexuell missbraucht. Spätestens jetzt wird es ernst für ihn.

Gegen einen der höchsten Würdenträger der katholischen Kirche ist ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchsverdachts eingeleitet worden. Die Vorwürfe richten sich gegen den australischen Kurienkardinal George Pell – Finanzchef im Vatikan und damit Nummer drei der Kirchenhierarchie. Wie die Polizei im australischen Bundesstaat Victoria am Donnerstag weiter mitteilte, muss Pell am 18. Juli zu einer Gerichtsanhörung in Melbourne erscheinen. Der Papst-Vertraute wies alle Vorwürfe entschieden zurück.

Der 76-Jährige ist Australiens ranghöchster Kirchenvertreter und war vor seiner Versetzung nach Rom Erzbischof von Melbourne und Sydney. Anfang 2014 ernannte ihn Franziskus zum Leiter der neu geschaffenen Aufsichtsbehörde für die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Vatikan…

Ursprünglichen Post anzeigen 82 weitere Wörter