Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Fast 100 Prozent der Angaben von Flüchtlingen zu ihrer Person sind falsch

Schweden: 48 von 50 „Flüchtlinge“, die angaben, minderjähig zu sein,
waren in Wahrheit Erwachsene

„Von 50 marokkanischen Asylbewerbern in Schweden, die angeben, minderjährig zu sein sind ganze 48 in Wahrheit Erwachsene, das gab nun die schwedische Grenzpolizei bekannt. Von 77 Asylbewerbern besitzen 65 falsche Dokumente und nur zwei von 50, die angaben, minderjährig zu sein, sind es auch tatsächlich“, berichtet das Svenska Dagbladet. (deutsche Quelle)

***

Von Michael Mannheimer, 3.Juni 2017

Massenimmigration führte zum totalen Zusammenbruch des schwedischen Rechtsstaats

Es ist die totale Verarsche Schwedens – und eine Ungeheuerlichkeit seitens der moslemischen Invasoren. Das schwedische Gesetz fordert bei der Ankunft von Nichtschweden wahrheitsgetreue Angaben zur Person. Das gilt auch für sog. „Flüchtlingen“. Doch die scheren sich ein Dreck um die Gesetze der „Ungläubigen“:


Es wird gelogen, bis der Balken bricht. Wissen sie doch, dass Lügen für sie keinerlei Konsequenzen haben. Wer in Schweden angekommen ist darf – wie übrigens im nicht minder wahnsinnig gewordenen Merkel-Land – in der Regel für immer bleiben.

Da macht sich ein Türke oder Marokkaner schnell zum Syrer ( als „syrischer Kriegsflüchtling“ ist ihm eine schwedische Daueraufenthaltserlaubnis so gut wie sicher). Und da machen sich ganze Scharen von männlichen, meist moslemischen und meist erwachsenen Invasoren, oft bis 30 Jahre alt, zu „Minderjährigen“. Denn das schwedische Gesetz sieht für Minderjährige „Flüchtlinge“  großzügige Ausnahmeregelungen vor. Minderjährige dürfen – wie Kriegsflüchtlinge – für immer im gelobten Land der Elche bleiben (Was ein Elch ist, weiß kaum ein Moslem).

Die ankommenden Invasoren werden bereits lange vor ihrer Ankunft von linken Pro-Immigrations-Verbänden „beraten“

Schweden könnte durchgreifen und all jene, die falsche Angaben machen, sofort wieder zurück schicken, wie von schwedischen besetzen vorgesehen. Macht dieses Land aber nicht – genausowenig wie Deutschland.

Denn ganze Seilschaften der dieses Land seit Jahrzehnten knechtenden Schweden-Sozialisten beraten die Flüchtlinge schon vor der dem Überschreiten der schwedischen Grenze, was sie zu sagen und zu lassen haben. Und versorgen sie mit Ausreden, auch mit Lügen, mit welchen sie auf die Fragen der schwedischen Behörden am besten antworte könnten.
Und die schwedischen Stalin-Medien stehen Gewehr bei Fuß, um über an der Grenze abgewiesene Flüchtlinge zu großräumig berichten und die Abschiebung als „barbarischen Akt“ seitens der Behörde zu geißeln. Selbstverständlich mit exakten Angaben zur Person jenes Beamten, der die Abschiebung angeordnet und unterzeichnet hat – und der sich gewiss sein kann, in den Berichten der Stalinpresse fortan als lebender Unmensch gebrandmarkt zu werden.

Der sich seines Hauses, seines Autos und seiner Kinder nicht mehr sicher sein kann: Ersteres wird mit Hassparolen beschmiert, zweitens oft abgefackelt – und seine Kinder erwartet fortan tägliches Spießrutenlaufen in ihren Schulen: Öffentlich bloßgestellt von linken Lehrern, gehänselt, geschlagen und manchmal sogar vergewaltigt von ihren moslemischen Mitschülern. Als „gerechte“ Strafe für das, was ihr Vater gegenüber einem ihrer moslemischen „Brüder“ getan hat.

Phantasie eines „rechten Verschwörungstheoretikers“? Nein. Alles schon passiert in diesem stalinistischsten aller westeuropäischen Länder.

Internetportale für ausreisewillige Moslems geben Ratschläge, wie man sich am besten an den europäischen Grenzen verhalten soll


Zudem gibt es Internetportale, in denen sich die nach Europa kommenden Invasoren bestens darüber informieren können, wie sie am leichtesten in ein europäisches Land kommen. Hinter diesen Portalen stecken oft linke Gutmenschen-Verbände aus Antifa, Pro-Asyl und anderen westlichen Invasorenhelfern.

In Schweden existieren die Gesetze – wenn überhaupt – nur noch für die Bioschweden. Und auch nur für solche, die sich dem linken Mainstream entgegensetzen. Wer als Schwede links ist, wer in Schweden Ausländer – meist Moslems – ist, hat in vielen Fällen den Persilschein: Beleidigungen, Denunziationen, Verleumdungen und sogar leichtere Formen der Körperverletzung sind für diese Spezial-Klientel der autochthonen Schwedenabschaffer in Justiz und Medien Bagatelldelikte, wenn diese gegenüber kritischen Bioschweden ausgeübt werden.

Europa verschwindet -wie geplant – Tag um ein Stück mehr. Es ist nicht mehr lang hin, bis Europa nicht mehr existieren wird

Das uns bekannte und seit 2000 Jahren bestehende Europa verschwindet. Stück um Stück. Täglich immer etwas mehr. So langsam, dass ein nicht genügend informierter Europäer dieses Verschwinden kaum bemerkt. Aber es verschwindet.

In 20 Jahren werden viel Länder Europas demographisch von einer Mehrheit Nichteuropäer bewohnt sein. Genauer: Von Moslems, die sich bekanntermaßen nirgendwo in einem nichtislamischen Land integrieren, weil ihnen dies von Allah höchstselbst verboten ist (Sure 5:51 etwa). Die ein einziges Ziel haben, das sie – bei aller Rückständigkeit auf nahezu sämtlichen Gebieten der Zivilisation, der Menschenrechte, der Kunst oder der Wissenschaften – so erfolgreich wie keine andere Ideologie oder Religion beharrlich verfolgen – und am Ende siegreich abschließen: Die Islamisierung der Welt.

57 ursprünglich nicht-islamische Länder hat diese Kriegs-und Eroberungsreligion schon vereinnahmt. Das jüngste Beute des Islam ist der Kosovo. Der Libanon, ist kurz davor, ebenfalls ein islamisches Land zu werden – ebenso Nigeria, Montenegro, Bosnien-Herzegowina. Und die 1400-jährige Geschichte des Islam lehrt: Wer einmal im Griff dieser Religion ist, bleibt dies bis in alle Ewigkeit. Es gibt nur eine Ausnahme: Spanien.

Dieses Land, in weiten Teilen, aber eben nicht vollkommen von nordafrikanischen Moslems besetzt, konnte sich in einer geschichtlich beispiellosen Reconquista von diesen befreien. Nach 700 Jahren Elend, Leid, Zwangsislamisierung oder Massentötungen von Christen und Juden und völliger Rechtlosigkeit der dort lebenden Nichtmoslems.

Die europäische Stalin-Medien müssen das Primärziel jeder Reconquista in Europa sein

Weltherrschaft und die Errichtung eines Weltkalifats: Das ist die Hauptbotschaft des Islam. Dass Medien darüber so gut wie kein Wort schreiben, macht sie zu Kollaborateuren der tödlichsten und menschenverachtendsten Religion, die diesen Planeten jemals heimgesucht hat. Daher müssen die Stalin-Medien das Hauptziel jeder Reconquista in Europa sein. Sie müssen – noch vor jedem anderen Primär-Ziel, von den widerständigen Europäern besetzt und übernommen werden.

Kein Erbarmen mit jenen, die kein Erbarmen gegenüber ihren eignen Völkern zeigen und diese systematisch in die Ausrottung führen!


UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMERS KAMPF
FÜR UNSER ALLER FREIHEIT
UND FÜR DAS ÜBERLEBEN DER DEUTSCHEN
UND EUROPÄISCHEN ZIVILISATION
MIT EINER SPENDE!

Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,
Bei: otpdirekt Ungarn,
IBAN: HU61117753795517788700000000
BIC (SWIFT): OTPVHUHB
Verwendungszweck: „Spende Michael Mannheimer“,
Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

Quelle