Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

„Deutschland läßt sich nicht besser vernichten als durch die Zerstörung der Selbstachtung“

Die Selbstverachtung der Deutschen wird systematisch gezüchtet.

Denn ein Volk ohne Selbstachtung begehrt nicht gegen die Regierung auf

Ulrich Churmann erörtert im folgenden Artikel die Mechanismus, wie sich in Deutschland eine kleine politische Kaste über Recht und Verfassung  erhoben hat und aus Deutschland wieder einen sozialistischen Unrechtsstaat entwickelt. Churmann ist nicht irgendwer, Der ehemalige deutsche Staatssekretär weiß aus der Sicht eines Insiders, wie der Laden läuft. Wie Politiker an Gesetzen vorbei regieren. Wie sie die Presse dazu eingespannt haben, um den Bürgern eine heile Welt vorzuspiegeln. Zitat Churmann:

„Der Bürger darf nicht erfahren, was gespielt wird.

Die Medien gehören der Plutokratie oder (in Deutschland) auch den Parteien und dürfen die Geheimnisse nicht lüften.“

 

Wie Merkel aus der Bonner Republik, die Sozialistische Berliner Diktatur machte

Churmann beschreibt exakt das, was Merkel in Zusammenarbeit mit dem politischen Establishment aus Deutschland gemacht hat. Merkel ist nun schon länger an der Macht als Adolf Hitler. Sie hatte als Zeit genug, aus der ehemals (halbwegs) freien Bonner Republik die Sozialistische Berliner Diktatur  zu erschaffen:

Abbau der Meinungsfreiheit, Annullierung von Gesetz und Verfassung, Aufhebung des Rechtsstaats, Auflösung des deutschen Nationalstaats, Bekämpfung der klassischen Familie, Abbau des Leistungsstandards an den Schulen, sukzsessive Vernichtung des deutschen Volks durch Massenimport fremder Völker – was einem schleichenden Völkermord an uns Deutschen gleichkommt.

Sie hat es (zusammen mit starken Kräften im Hintergrund), ebenfalls geschafft, das einzige Kontrollorgan des Parlamentarismus – die Medien – zu vereinnahmen und aus diesen staatliche Propagandainstrumente zum machen.

Die Rolle der Medien

Die Hauptaufgabe der Medien ist – abgesehen von der Verheimlichung der für Deutschland desaströsen Politik Merkels – das ständige Offenhalten der „deutschen Wunde“: Auch nach 80 Jahren waren die Verbrechen Hitlers täglich thematisiert und – ein Unrecht sondergleichen – auch noch den heutigen Nachfahren zur Last gelegt.

Zweck dieser Übung ist die dauerhafte Zerstörung der Selbstachtung der Deutschen. Denn das politische Establishment weiß genau, dass ein Volk ohne Selbstachtung nicht aufbegehrt, sondern alles mit sich machen lässt.

Nach Hitler verübte Merkel den ZWEITEN STAATSPUTSCH der neueren deutschen Geschichte

Merkel verübte einen kalten Staatsputsch gegen Volk und Verfassung – vergleichbar mit dem Putsch Hitlers bei seinem Ermächtigungsgesetz. Der einzige Unterschied zwischen beiden war, dass sich Hitler bei seinem Putsch wenigstens noch den Anschein von Rechtsstaatlichkeit geben wollte und seine Machtergreifung per Gesetz absegnen ließ. Merkels Machtergreifung geschah durch einen Akt der völligen Willkür, vorbei an Parlament und Verfassung.

Quelle