Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Michael Winkler

Martin Schulz wurde mit gerade einmal 100% der gültigen Stimmen zum SPD-Chef gewählt. Dieses Ergebnis erreicht man am einfachsten, indem man alle Stimmen, die nicht für Martin Schulz sind, als ungültig erklärt. Das ist früheren SPD-Chefs offenbar nicht eingefallen. Ich gehe davon aus, daß Schulz damit seinen Höhepunkt erreicht hat, oder, auf Dummdeutsch, Peak Schulz erreicht ist. Alles, was die SPD fördert, ist jetzt passiert. Nun kann die SPD nur noch Fehler begehen. Fehler heißen im Wahlkampf Programm, denn alles, was konkret beschlossen wird, was als Absicht im Raum steht, kann angegriffen und zu Fall gebracht werden.

Auf der anderen Seite im Wahlkampf steht Merkel, eine Bundeskanzlerin, um die es international immer einsamer wird. George Walker Bush und Barack Hussein Obama sind abgewählt, die obersten Kriegstreiber der Welt, die so gute Freunde gewesen waren. Donald Trump hat nichts für Merkel übrig. Nicolas Sarkozy ist abgewählt, Francois Hollande wird demnächst verschwinden. Marine Le Pen dürfte nichts für Merkel übrig haben. Die Freundschaft mit Wladimir Putin hat Merkel selbst zerstört. Recep Tayyip Erdogan ist zu Merkel auf Distanz gegangen, der „Flüchtlingspakt“ mit der Türkei ist nur noch bloßes Papier ohne Relevanz. Großbritannien ist dabei, aus der EU auszutreten. Merkel ist dort gleichgültig. Die Frau steht vor dem Scherbenhaufen ihrer Politik, zwölf Jahre Dauerversagen fallen über sie zusammen. Sie zeigt inzwischen Nerven, ich erwarte, daß sie den Wahlkampf nicht mehr durchsteht.

„Du benutzt Nazi-Methoden“, wirft der türkische Staatspräsident der deutschen Bundeskanzlerin vor. „Gegen wen? Gegen meine türkischen Brüder in Deutschland und die Minister!“ Ich glaube nicht, daß Erdogan ein Experte für Nationalsozialismus ist, er kennt bestenfalls das, was Hollywood darüber zum Besten gegeben hat. Also nicht einmal die „Dokumödien“ im deutschen Propagandafernsehen. Es schwingt auch ein wenig Neid mit, da Merkel den autokratischen Staat schon viel weiter getrieben hat als die deutschen Wahrheitsmedien Erdogan unterstellen. Die dank Hollywood vorgeführten Nazimethoden wie Unterdrückung der Meinungsfreiheit, die Aufspaltung des Volkes in Menschen minderen Rechts, die Bespitzelung des Volkes und die Förderung des Denunziantentums, hat Merkel getreulich eingeführt und umgesetzt. Erdogan weiß gar nicht, wie recht er hat.

Das Bonn-Center ist gesprengt worden. Ich gebe zu, ich habe heute das erste Mal von diesem Gebäude gehört, aber ich verstehe es als Symbol. Es sollte Bonn zum Flair einer Weltstadt verhelfen, war ein Komplex aus Einkaufsläden und einen Hotel, auch für Staatsgäste. Ganz oben hat sich einmal ein Mercedes-Stern gedreht. In gewisser Weise stand es für die Bonner Republik, für die alte BRD, die ein besseres Leben in Freiheit verheißen hatte. Das Bonn-Center wurde aufgegeben, so wie die Aussicht auf ein besseres Leben und auf Freiheit aufgegeben worden ist. Und nun liegt alles in Trümmern. Gute Nacht, Deutschland!

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Quelle