Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Michael Winkler

Die Zeit des GAU aller Bundespräsidenten ist zu Ende, da wird traditionell, ob nun verdient oder nicht, der Zapfen gestrichen. Ab jetzt kann er sich nur noch über sich selbst schämen. Nun ist Platz für einen noch schlechteren Nachfolger. Zwar muß sich Steinmeier dafür sehr anstrengen, aber dem von Angela Merkel geschaffenen Dunkeldeutschland ist nichts unmöglich, abgesehen von einer Besserung der Zustände.

Die Amerikaner haben Bomben auf ein AlQaida-Treffen geworfen, das 15 Meter neben einer Moschee in der Nähe Aleppos stattgefunden hatte. Natürlich war dieser Angriff ein voller Erfolg, bei dem es keinerlei Kollateralschäden gegeben hatte. Aus einem reinen Zufall, oder weil es Allah so gefallen hat, ist offenbar auch die Moschee eingestürzt und mindestens 42 Zivilisten sind ums Leben gekommen. Die Amerikaner sagen, sie hätten damit nichts zu tun. Ihre Bomben wüßten ganz genau, daß sie in einer Moschee nichts zu tun hätten und schon gar nicht explodieren dürften.

Schon nach vierzehneinhalb Monaten hat man herausgefunden, daß die Vorfälle in Köln in der Silvesternacht 2015 auf 2016 hätten vermieden werden können. Die sich zusammenrottenden Asylbetrüger wären problemlos in Schach gehalten worden, wenn die Polizei ein paar Stunden früher aktiv eingegriffen hätte. Dann hätten die Herren und Herren Asylbetrüger gar nichts gemacht und die Wahrheitsmedien hätten über ein brutales Vorgehen der Polizeikräfte berichtet. Man hätte allerdings auch in den Monaten zuvor die Grenzen sichern und die Herren Sexualbelästiger gar nicht erst ins Land lassen können. Wenn man also die Schuldfrage stellt, dann tauchen da nicht etwa die Namen von ein paar Polizeibeamten auf, sondern nur ein Name: Angela Merkel.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Quelle