Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

 – Wie weit lasst Ihr es noch mit Euch treiben?

Beitrag von Tom Schiller

Nein? Sie haben heute noch nicht gebellt oder gar gebissen? Dann sollten Sie das nachholen, vor allem um nach aussen erkennbar zu machen, dass Sie der „Köterrasse“ angehören. Jedenfalls darf man Deutsche jetzt als solche bezeichnen, das hat auch ein Staatsanwalt der deutschen Justizorgane festgestellt!

Sie sind zornig darüber? Dann beruhigen Sie sich schnell und beachten vor allem Eines: Lassen Sie sich nicht dazu hinreissen, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Das geht regelmäßig schlecht aus, selbst wenn Sie das im „Geheimen“ tun!

Sie haben Respekt vor Frauen? Sie sind gar höflich und nett zu ihnen? Nun, dann sollte Sie sich schämen und eines der Aussteigerprogramme wahrnehmen, die es Ex-Neonazis erleichtern sollen, wieder in der Gesellschaft anzukommen! Ja, sie lesen richtig! Sie sind Nazi, denn „Respekt vor Frauen“ ist heutzutage schon rechtsradikales Gedankengut !

Besonders schlimm wird es für Sie, wenn Sie blond sind! Warum? Ganz einfach, Blond ist das neue Braun!, so sehen es zumindest die „Jecken“ beim Kölner Karneval. Und nun wissen wir: Adolf, der kleine Braune aus Braunau, war auch blond! Was mir allerdings Kopfzerbrechen bereitet beim Anblick dieses Themenwagens ist der § 130! Werden Hitlers Gräueltaten nun verharmlost, weil man ihn auf eine Stufe stellt mit Trump, Le Pen und Wilders? Oder ist das eine Herabwürdigung dieser drei Blondis, weil man sie mit Hitler vergleicht? Beides ist strafbewehrt. Hm, Fragen über Fragen! Aber keine Sorge, die Wagenbauer sind die Guten, da passiert schon nix!

Sollten Sie eine Frau sein, brauchen Sie sich nur ein Kopftuch um die blonde Haarpracht wickeln, um nicht mehr als Nazi-Braut verortet zu werden. Vermutlich können Sie dann auch auf die berühmte Armlänge Abstand verzichten, wenn sie Nicht-Nazis begegnen.

Zeigen Sie Mut, meine Damen und Herren! Zeigen Sie Gesicht! Nehmen Sie Teil an der Mahnwache gegen Räächts in Bingen! Dort hat eine Asylunterkunft gebrannt und es wurden Hakenkreuze geschmiert! Da muss man doch was tun! Der Brandstifter war zwar ein Syrer, der seine Tat durch das Aufmalen von Hakenkreuzen anderen in die Schuhe schieben wollte. Macht aber nix. Die Mahnwache gibt’s trotzdem!

Haben Sie heute schon abgestimmt? Nein? Dann holen Sie das schleunigst nach! Nicht das, was im Grundgesetz steht, zählt, sondern das, was die Kanzlerin sagt! Und Sie können über die Richtigkeit von Frau Merkels Aussage: „Das Volk sind die, die hier leben“ abstimmen, zumindest bei der „Welt“

Aber es ist ja ohnehin egal, was das GG und die Gesetzbücher sagen.
Früher haben Gemeinschaften ihr Zusammenleben mit festen Regeln und Gesetzen organisiert. Heute ist das nicht mehr nötig! Frau Aydan Özoguz von der SPD zeichnet als Integrationsministerin dafür verantwortlich, dass sich Deutsche ordnungsgemäß integrieren. Damit das auch gelingt, soll das Zusammenleben in der Gesellschaft nun täglich neu ausgehandelt werden. Ich seh schon Diskussionsgruppen auf den Strassen rumstehen, z.B. Frauen, die mit Schutzsuchenden darüber diskutieren, wie umfangreich der sie ereilende Einzelfall nun aussehen soll!

Aber keine Angst, das Aushandeln wird einfacher. Dafür sorgt schon Frau Familienministerin Schwesig mit ihrem Programm „Demokratie leben“! Demokratie lebt sich leichter und einfacher mit „Leichter Sprache“. Die Deutschen Köter sind halt doof, da muss man Demokratie eben einfacher erklären!

Zum Beispiel so:

„Manche Menschen sind gegen Demokratie. Oder gegen bestimmte Menschen. Die Menschen sind fremden-feindlich.

  • Oder sie sind gegen Muslime.
  • Oder gegen Menschen: Die das gleiche Geschlecht lieben.
  • Man sagt auch: Homo-sexuelle Menschen.
    Die Menschen sollen mit dem Programm lernen:
  • Demokratie ist gut.
  • Und alle Menschen sollen sich gut verstehen.
  • Und etwas über andere Menschen lernen.
    Alle müssen zusammen-halten:
  • Damit kein Mensch in Deutschland Angst haben muss.
    Und damit alle gut zusammen-leben können.“

Weitere Wissenslücken schliessen Sie bitte selbst durch Nachlesen auf dieser Seite! Das werden Sie doch wohl noch hinkriegen, oder? Aber mal ehrlich, ich finde es eigentlich eine Frechheit und Diskriminierung. Ein wenig Kanak-Deutsch hätte man doch da mit einbauen können! Naja, der Empörungsrat für Muslime wird es schon richten!

Nur gut, dass in der einfach erklärten Demokratie bald neue Maßstäbe gelten ! In Deutschland wird nämlich demnächst nicht mehr vergewaltigt, sondern nur noch ERLEBT! Ja, Sie lesen richtig! Die Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal und die Studentin Marie Albrecht wünschen sich, dass Vergewaltigungsopfer als „Erlebende“ bezeichnet werden!

Aber wie nennt man dann den Vergewaltiger? Event-Manager? Erlebnisbereiter? Egal. Viel wichtiger ist: Er ist kein Nazi. Schliesslich haben wir ja gelernt, dass Respekt vor Frauen voll räächts ist! „Ich seh schon die neuen Schlagzeilen vor mir: „Südländisch aussehender Nicht-Nazi wegen Erlebnis mit Hundedame der Köterrasse freigesprochen. Erlebende legt keine Berufung ein!“

Ich bin heilfroh, dass all dieser Wahnsinn nicht hier in den USA bei meinen Nachbarn und Freunden ankommt. Mir würde nichts einfallen, was ich deren Verwunderung und Spott entgegnen könnte, um deren Achtung und Verbundenheit vor und mit den Deutschen nicht vollends zu zerstören.

Mir reicht es schon, wenn ich von einem Bekannten, der Wärter in einem Hochsicherheitsknast hier in Texas ist, höre, dass Deutschland von den dort einsitzenden Kinderschändern und Vergewaltigern als Paradies angesehen wird, nachdem sie von den Urteilen für solche Vergehen, ähm, Verzeihung, Erlebnissen, erfahren haben. Aber die Amis sind ja eh doof, die haben ja einen Blonden, respektive Braunen gewählt und die im Knast durften vermutlich nicht wählen.

Ich seh schon, mein Sarkasmus wird nicht wirklich dazu beitragen, auch nur einen einzigen Deutschen wachzurütteln. Also setz ich mich wieder auf die Couch, mach eine Tüte Popcorn auf und beobachte gelassen, wie weit Ihr da drüben es noch mit Euch treiben lasst.

Quelle