Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

1 Bio. faule Kredite

An den Märkten ist es zwar ruhig aber die Finanzkrise schwielt weiter. EU-Banken haben 1000 Mrd. faule Kredite in den Büchern. Jetzt soll eine EU-Bad-Bank gegründet werden – mit Beteiligung Deutschlands.

Von Michael Mross

Wird die EU durch das Bankensystem gesprengt? Die Lunte brennt jedenfalls und das Dynamit sind faule Kredite im Wert von mehr als einer Billion Euro – vornehmlich in den Büchern des Club Med.

Die notleidenden Kredite sind nämlich nicht gleichmäßig über die EU verteilt. Es gibt zehn Länder, in denen der Anteil der faulen Darlehen bei über zehn Prozent liegen. Unter den besonders betroffenen Kandidaten finden sich keine Überraschungen. In Griechenland und Zypern werden fast die Hälfte aller ausstehenden Kredite nicht zurückgezahlt.

In Portugal sind es knapp 20 Prozent, in Italien 16,4 Prozent. Dahinter folgen Slowenien (16,3), Irland (14,4), Bulgarien (13,2) und Ungarn (12,8).

In Deutschland ist die Zahl der faulen Kredite hingegen sehr klein: mit 2,6 Prozent liegt sie bei rund der Hälfte des EU-Schnitts. Heißt in einem Satz: Nicht die EU braucht eine Bad Bank – sondern Südeuropa.

Diese „notleidenden“ Kredite stehen für Geld, das die Finanzinstitute wohl nie wieder sehen werden. Und damit man sie nicht mehr sieht sollen sie ausgelagert werden in eine „Bad-Bank“, für die natürlich auch der deutsche Steuerzahler haftet.

Der Chef der europäischen Bankenaufsicht EBA, Andrea Enria, hat in einem Interview mit dem „Handelsblatt“ vorgeschlagen, eine europäische Bad Bank zu schaffen. Die Haftung dafür müssen die Staaten übernehmen. Was dann damit passieren soll, diese Antwort blieb der EBA-Chef schuldig. Die faule Billion löst sich ja schließlich nicht in Luft auf.

Die EU-Kommission in Brüssel und die EZB in Frankfurt finden die Idee mit der Bad-Bank gut. In Berlin und Frankfurt (Bundesbank) regt sich Widerstand.

Doch ohne staatliche Eingriffe gibt es für Europas Problembanken nur zwei Wege: Entweder sie schaffen es, die Kredite abzuschreiben. Oder sie gehen Pleite. Da letzteres zu befürchten ist, dürfte demnächst die EU-Bad-Bank Realität werden – auch gegen den Widerstand Berlins.

Bedeutet im Klartext: Der deutsche Steuerzahler haftet in Zukunft nicht nur für billionenschwere Euro-Risiken sondern auch für alle maroden Banken in der EU.

Quelle