Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Terra - Germania

Der Pressesprecher von Präsident Trump hat die Pressekonferenz des Weissen Haus ins digitale Zeitalter am Mittwoch gebracht. Sean Spicer hat zum ersten Mal in der Geschichte über Skype zugeschalteten Journalisten ermöglicht, Fragen während der Presskonferenz zu stellen. Er sagte, „damit haben wird den Presseraum wenigstens virtuell vergrössert„.

Spicer eröffnete die Fragerunde sogar mit der Zuschaltung einer Reporterin aus Rhode Island, welche die erste Frage online über Video stellte.

Die kleine Gruppe an alteingesessenen Weissen-Haus-Korrespondenten sehen ihr Privileg und Monopol damit gefährdet und sind wütend über diese Öffnung der Pressekonferenz für alle Journalisten auch von ausserhalb über Skype.

Spicer sagte, bei zukünftigen Pressekonferenzen wird es „Skype-Sitze“ geben, für Reporter die ausserhalb von Washington DC arbeiten. Er fügte hinzu, diese Technologie wird die Briefings für eine „diversifizierte Gruppe“ an Journalisten öffnen, die es sich nicht leisten können in die Hauptstadt zu reisen.

Vielleicht ermöglichen wir Talk-Radio und…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter