Terra - Germania

313786036-2Ost-Aleppo: Medien berufen sich vorwiegend nur auf rebellennahe (sprich: terroristennahe) Quellen. „Traut man uns nicht zu, differenziert und kritisch zu lesen und zu hören? Oder will man ungestört am Aufbau des Feindbildes Russland arbeiten?“, fragt Albrecht Müller, SPD-Urgestein sowie Herausgeber von NachDenkSeiten seine Leser.

„Deutschlandfunk, ARD-Tagesthemen, ZDF-heute Journal, Spiegel online usw. – sie alle informieren und kommentieren total einseitig. Sie bedienen sich zweifelhafter Quellen und lassen weg, was nicht in das zu vermittelnde Bild passt“, so der Publizist.

Als anschauliche Beispiele dafür zitiert der ehemalige Politiker weiter Berichte und Kommentare der renommiertesten deutschen Medien. „Die Rebellen stehen laut Beobachtern in Aleppo kurz vor der Niederlage: Journalisten und Zivilisten veröffentlichen Videos aus dem Krisengebiet – es sind Hilferufe an die Welt“, so Spiegel Online am 13. Dezember, nachdem die syrische Armee mit Unterstützung Russlands einen Großteil der Stadt befreit hatte.

In dem Artikel wird nicht erwähnt, dass die sogenannten Rebellen zu den Terrorgruppierungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 73 weitere Wörter