News Top-Aktuell

praemie-fuer-harte-jobcenter-chefs

Chefs von JobCentern kassieren bis zu 4000 Euro Prämie, wenn sie streng mit ALG II-Leistungsberechtigten („Hartz-IV-Empfängern“) sind.

Während bei ALG II-Leistungsberechtigten der Regelsatz schon bei kleinsten Verstößen knallhart zusammengestrichen wird, kassieren die JobCenter-Bosse bis zu 4000 Euro Prämie.

So funktionieren die Prämienzahlungen: Alle JobCenter-Chefs schließen mit der Bundesagentur für Arbeit oder dem jeweiligen Bezirksscheinamt Zielvereinbarungen ab. Interne Kennzahlen zeigen am Ende des Jahres an, ob die Ziele erfüllt sind.

Werden die Ziele zu mindestens 98 Prozent erreicht, bekommen die Chefs der JobCenter am Ende des Jahres 2088,38 Euro Prämie.

Sind es mehr als 98 Prozent, sogar bis zu 4000 Euro. Insgesamt kamen so in Berlin von 2007 bis 2011 mehr als 100.000 Euro zusammen. 2012 wurden „die Ziele“ verfehlt.

Laut einer vertraulichen Anweisung des „Bundesarbeitsministeriums“ (liegt der B.Z. vor) für das Jahr 2013 soll hierbei auch die Sanktionsquote berücksichtigt werden.

Bedeutet: Je mehr Verstöße geahndet werden, desto geringer die Ausgaben…

Ursprünglichen Post anzeigen 86 weitere Wörter